hoher Ölpreis verteuert Produktion

hoher Ölpreis verteuert Produktion von Lotex Logistic Warenhandel & Dienstleistung GmbH

Von: Lotex Logistic Warenhandel & Dienstleistung GmbH  18.08.2008
Keywords: Großhandel

Jeder von uns kennt die Situation die uns in den letzten Monaten an den Tankstellen nahezu täglich begegnete. Der Benzinpreis stieg unaufhörlich. Die Ursache ist allen bekannt. Der gestiegene Rohölpreis auf dem Weltmarkt hat sich laut Angaben von -tecson- seit Januar 2004 vervierfacht. Dramatisch und besonders Auffallend, die Entwicklung in diesem Jahr. Fast täglich erreichen uns neue Meldungen über Rekordhöchstpreise auf dem Ölmarkt. Dies wiederum ist für jeden an den Zapfsäulen spürbar. Bei vielen Endprodukten aus der chemischen Industrie hat sich diese Entwicklung bisher kaum bemerkbar gemacht. Durch verschiedene Zwischenstufen der Produktion und vorhandene Bestände an Grundstoffen, sind kaum oder nur geringe Preiserhöhungen spürbar. Diese technologische Reserve ist jetzt aufgebraucht. Ende des dritten und zu Beginn des vierten Quartals 2008 ist mit Preiserhöhungen unweigerlich zu rechnen. Diese werden in vielen Branchen leider auch nicht moderat ausfallen. Gleichzeitig gibt es laut Aussage von Marktexperten der chemischen Industrie die Befürchtung, dass es bei weiter steigenden Rohölpreisen zu drastischen Preissteigerungen zu Beginn 2009, insbesondere bei Endprodukten kommen könnte. Betroffen wären vor allen Haushaltwaren, Haushaltchemie und Produkte mit Kunststoffbestandteilen. Die ersten Preisinformationen der Frühjahr / Sommerkollektion bei der Schuhindustrie zeigt, einen deutlichen Anstieg des Endpreises von über 30 %. Leider trifft dies auch eine unserer Kategorien. Tragetaschen werden durch steigende Grundstoffpreise teurer. Auch wir wurden gezwungen, die höheren Rohstoffpreise in unsere Kalkulation einzubeziehen. Bisher konnten wir durch eine ausgeklügelte Einkaufstrategie eine Preiserhöhung verhindern. Durch gleichbleibenden hohe Ölpreis über Wochen hinweg, ist uns dies nicht mehr möglich. Wir werden aber (anders als die Mineralölunternehmen) nur die Preisdifferenzen der Rohstoffe von 19,44 bis 27,64 % auf unsere Tragetaschen weiter berechnen. Sie müssen deshalb zu Beginn des dritten Quartals 2008 bei unserem Tragetaschensortiment mit Preiserhöhungen entsprechend des Materialeinsatzes rechnen. Was wird uns die Zukunft bringen? Experten gehen davon aus, dass der Rohölpreis eine praktische Schmerzgrenze erreicht hat. Ein weiterer Anstieg würde die Produktion in vielen Bereichen nicht mehr marktfähig machen. Also bleiben wir optimistisch.

Pressekontakt:
Ulf Pietruska (CEO / Lotex Deutschland)
Postfach 100204
03139 Schwarze Pumpe
Internet: www.lotex24.eu

Endkunden, Bestellannahme:
Lotex / Deutschland
Telefon: 03562 / 69 34 30
Telefax: 03562 / 69 25 69
Onlineshop: www.lotex24.de

buisness to buissnes Kunde:
lotex24 Sp.zo.o. / Polen
Telefon: +48 (0) 68 / 3 75 67 26
Telefax: +48 (0) 68 3 62 56 12

Keywords: Großhandel

Lotex Logistic Warenhandel & Dienstleistung GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken