Öllack nach historischem Vorbild

Öllack nach historischem Vorbild von Farbmanufaktur Werder

Von: Farbmanufaktur Werder  02.04.2013
Keywords: Lacke und Farben, Ölfarbe, Citrusterpene

Holzlack für Außen ist ein nach historischem Vorbild in unserer Manufaktur hergestellter, oxidativ trocknender An­strich. Die Herstellung von Lacken durch das Verkochen von Naturölen und Harz hat eine mehrere tausend Jahre alte Tradition und wurde schon von den Ägyptern angewandt. Vor 150 Jahren hat man für teure Lacke als Harz Bernstein oder Kopale und für einfache Kolophonium eingesetzt. Diese Harze wurden in Leinöl und Terpentin aufgeschmolzen. Das Leinöl durch monatelanges stehen lassen und abziehen gereinigt. Anschließend wurde es mit Bleiglätte (als Sikkativ) gekocht .Durch Zugabe von farbigen Erden hatte man dann einen Lack. Blei darf man heute, aus sicht der Haltbarkeit der Farben leider und aus sich der Lebens Gott sei Dank, i.d.R. nicht mehr verwenden. Bernstein und Kongo Kopale werden des Preises wegen nur noch für spezielle Anwendungen eingesetzt. Wir gehen ähnlich vor. Zuerst wird das Standöl und das speziell gereinigte Lackleinöl zusammen mit dem Sikkativ auf weit über 100° C erwärmt und hierin das modifizierte Kolophoniumharz aufgeschmolzen Nachdem Abkühlen werden die Pigmente und Füllstoffe mit dem Träger vermischt. Soviel man auch rührt, erst der Dispergierer mit seinen 30 000 U/min macht aus dem Brei eine richtige Farbe. Noch bessere Ergebnisse als mit einem Dispergiergerät kann man nur noch mit einem Dreiwalzenstuhl erreichen. Jedoch würde sich der Preis Farbe erheblich erhöhen. Die Aushärtungszeit des Holzlackes ist anhängig von der Tem­peratur, der Lichtmenge und der Luft­feuch­tig­keit. Bei schönem Wetter und 25 Grad ist er am anderen Morgen staubtrocken. Nach einer Woche bereit für den zweiten Anstrich. In den ersten beiden Tagen nach dem Aufstreichen ,darf der Lack keinem Regen ausgesetzt sein. Diese relativ lange Zeit ist ein Vorteil gegenüber schnell trocknenden Lacken, da nur so der Lack in die feinste Spalte eindringen kann, bevor er fest ist . Holzlack für Außen ist sehr diffusionsfähig und ge­währ­­leistet den Feuchtigkeitsabtransport aus dem Hol­zin­neren an die Umgebung. Das Holz ist vor Fäulnis durch Staunässe geschützt. Holzlack für Außen blättert, platzt bzw. reißt nicht sondern bleibt lange Zeit elastisch und wit­tert oberflächlich allmählich ab, während der Anstrich darunter intakt bleibt. Holzlack für Außen ist ohne großen Instandhaltungsaufwand durch einfaches Rei­nigen und Überstreichen zu renovieren. Nach einiger Zeit, wenn der Lack vollständig durchgetrocknet ist, mattiert der Holzlack.

Keywords: Balsamterpentin, Citrusterpene, Kiefernholzteer, Lacke und Farben, Leinölfarbe, Leinölfirnis, Ölfarbe,

Weitere Produkte und Dienstleistungen von Farbmanufaktur Werder

Labsal , der nordische Kiefernholzanstrich von Farbmanufaktur Werder Vorschau
02.04.2013

Labsal , der nordische Kiefernholzanstrich

Leinölfirnis und Kiefernholzteer bei uns verkocht zum Labsal