Percy Alon malt nackte Hintern und Titten als schwuler Hippie mit Matriarchat Kommune

Percy Alon malt nackte Hintern und Titten als schwuler Hippie mit Matriarchat Kommune von Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst

Von: Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst   06.09.2011
Keywords: Kunst, Moderne Kunst, Modern Art

Contemporary Fine Arts – Von New York bis Berlin Erfolg spricht für sich: Wer bereits mehr als 600 Bilder verkauft hat, darf sich ganz unverhohlen zu den bedeutendsten Künstlern der zeitgenössischen jungen Kunst rechnen. Um es so weit zu bringen, muss die künstlerische Position, die man in dieser flirrenden Kunstwelt einnimmt, interessant und provokativ, technisch ambitioniert und inhaltlich breit gefächert sein. Ein solcher Rockstar der internationalen Kunstszene findet in diesem Herbst den Weg nach Berlin, genauer in die Shootingstar-Galerie des letzten Jahrzehnts – die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst. Percy Alon ist ein Künstler mit einer ganz besonderen Position, ein schwuler New Yorker Hippie, der seine Kunst der weiblichen Schönheit widmet und nackte Hintern und Titten zum Zentrum seiner künstlerischen Position erhebt. Ein solcher Künstler kann nur provokativ sein! Und damit wird sein Pinselstrich zu einer der Stimmen unserer zerrissenen modernen Wirklichkeit, in der auch der Pornograph zum Propheten werden kann. Die Antike räkelt sich durch die Bilder und erhebt sich zum Matriarchat der Neuzeit. Die Galeristin Diana Achtzig lernte ihn 2005 bei einer Party kennen, als er noch in einer Kommune nur mit 6 Frauen lebte und seitdem hat ihn die Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst unter Exklusivvertrag. Die amerikanischen Positionen Percy Alon und Donald McWilliam werden erneut im Dezember 2011 in der Achtzig-Galerie präsentiert. Auch die New Yorker Position Donald McWilliam verkaufte bereits ähnlich gut. In der Gruppenausstellung Contemporary Fine Arts – Von New York bis Berlin präsentieren auch noch andere junge Shooting-Stars der internationalen Kunstszene ihre Werke, darunter die Holz-Bildhauer Sammy Deichmann und Matthias Trott, die dem starren Werkstoff Holz durch ihre ebenso eigenwilligen wie innovativen Bearbeitungen neues Leben einhauchen. Die außergewöhnlichen Bilder und Skulpturen Florian Froehlichs nehmen den Betrachter durch ihre provokante Vermischung verschiedenster Materialien gefangen – seine Werke zelebrieren eine Anarchie der Materialien, die den zentralen Konflikt seiner Werke, die Spannung zwischen Individuum und Gruppe, ausdrucksstark abbildet. Die Gemälde der österreichischen Malerinnen Isabella Siller und Karin Scheucher beziehen ihre hohe Faszination aus ihrer stark mimetischen Ausrichtung und nehmen den Betrachter mit auf die Suche nach den Wahrheiten unserer Existenz hinter aller Konvention. Die künstlerische Position Katalin Jakobs kreist um das Thema Gewalt und Revolution und allein durch das grelle Farbspiel, das fast immer eine Inszenierung von Blutrot vor unterschiedlichen Hintergründen ist, verweisen ihre Bildwelten auf den möglichen Umsturz einzelner Biographien oder auch ganzer Gesellschaftssysteme. Auch die Ölgemälde Petra Meyers beziehen ihre hohe Expressivität aus einer äußerst kontrastreich angelegten Farbgebung, doch eröffnen ihre Werke in der gekonnten Reduzierung auf geometrische Formen und dem damit einhergehenden Bekenntnis zur ungegenständlichen Malerei im Sinne des Konstruktivismus und verwandter Kunstformen einen interessanten Dialog mit den mimetischen Bildwelten Petra Meyers. Die Vernissage zur Ausstellung Contemporary Fine Arts – Von New York bis Berlin findet am 09. September 2011 um 19:00 in den Räumen der Berliner Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst in der Brunnenstraße 150 in 10115 Berlin statt. Die Ausstellung selbst ist vom 10. September bis zum 1. Oktober 2011 geöffnet. Die Oktobervernissage am 07.10.2011 um 19:00 Uhr zeigt die Malerei NEUE ABSTRAKTION mit einer Doppelausstellung mit den Künstlern: Matthias Merdan und Ellen Wolter (Ausstellung: 08.10.11 - 05.11.11). Für November 2011 folgt eine Einzelausstellung: Hard-Art-Candy mit dem Künstler Sylvester Antony mit der Vernissage am 11.11.2011 um 19:00 Uhr und der Ausstellung: 12.11.11 - 03.12.11.

Keywords: Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst, Acryl auf Leinwand, Contemporary Fine Arts, Donald McWilliam, Fine Art Printing, Florian Froehlich, Foto Auf Leinwand, Isabella Siller, Junge Kunst, junge Künstler, Karin Scheucher, Katalin Jakobs, Kunst, Kunst Galerie, Kunst Kaufen, künstlerische Position, Matriarchat Kommune, Matthias Trott, Modern Art, Moderne Kunst, Percy Alon, Petra Meyers, Sammy Deichmann, Vernissage,

Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken