Axel Springer zieht eigene Aktien in Höhe von 3 Prozent des Grundkapitals ein

Von: Axel Springer Verlag  07.11.2007
Keywords: Verlagswesen

Die Einziehung eigener Aktien dient der Schaffung von Flexibilität, um zukünftig gegebenenfalls auch Aktienrückkäufe in einer Größenordnung von bis zu circa EUR 100 Millionen durchführen zu können. Der Beschluss erfolgte aufgrund der Ermächtigung zur Einziehung eigener Aktien, ohne dass es zur Durchführung der Kapitalherabsetzung eines weiteren Hauptversammlungsbeschlusses bedarf.

Keywords: Verlagswesen

Axel Springer Verlag kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken