Praxisorientierte Berufsvorbereitung mit Zukunft

Von: Deutsche Bahn  07.11.2007

'Die Deutsche Bahn AG bietet auch in diesem Jahr bundesweit 500 Praktikumsplätze 'Chance plus' an, zum Teil mit Unterstützung von Kooperationspartnern. Für die Bahn stellt 'Chance plus' neben der Wahrnehmung einer gesellschaftspolitisch bedeutsamen Aufgabe einen wesentlichen Rekrutierungsweg zur Gewinnung engagierter Jugendlicher für mehr als 25 Ausbildungsberufe des Unternehmens dar', sagte Geschäftsführungsmitglied der DB JobService GmbH, Christoph Wachendorf. Das branchenübergreifende Projekt 'Chance plus' wurde 2004 von der Deutsche Bahn AG ins Leben gerufen und seitdem jährlich aufgelegt. Die durch IHK zertifizierte Einstiegsqualifizierung ist an die Inhalte von Ausbildungsberufen angelehnt und umfasst sowohl einen praktischen als auch einen theoretischen Teil. Das bisher ausschließlich in Berlin umgesetzte Projekt wird 2007 in Kooperation von Deutscher Bahn und Vattenfall erstmalig am Standort Cottbus angeboten. Die Deutsche Bahn bietet in Cottbus neun Plätze in den Bereichen Mechatronik und Gebäudereinigung an, Vattenfall stellt am Standort Jänschwalde sechs Plätze im Bereich Mechatronik zur Verfügung. Zu den Unterstützern von 'Chance plus' in Cottbus zählen die Agentur für Arbeit, die IHK Cottbus und das Kaufmännische Oberstufenzentrum Cottbus, das die theoretische Ausbildung der Teilnehmer übernimmt. 'Als größter Arbeitgeber im produzierenden Gewerbe in Cottbus sehen wir unsere Beteiligung am Programm 'Chance plus' als Teil unserer Verantwortung gegenüber der Jugend. Durch das Angebot an Praktikaplätzen im Bereich Mechatronik und Gebäudereinigung zur Berufsvorbereitung tragen wir darüber hinaus zur Standortentwicklung bei', sagte der Leiter des Werks Cottbus der DB Fahrzeuginstandhaltung, Michael Otto. 'Vattenfall Europe Mining und Generation ist für sein nachhaltiges Engagement für die Ausbildung junger Leute in der Region bekannt. Aktuell erlernen bei uns 758 Jungen und Mädchen einen Beruf. Darüber hinaus gibt es bei uns 37 Studenten im Rahmen der Kooperativen Ingenieurausbildung sowie 156 Auszubildende von Partnerunternehmen. Mit der Teilnahme an dem Projekt 'Chance plus' können wir nun auch Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz die Chance auf einen beruflichen Einstieg erleichtern', betonte Personalvorstand Dr. Hermann Borghorst. Mit der Teilnahme an dem Projekt 'Chance plus' ergänzt Vattenfall sein bisheriges Engagement in der Lausitz: Vattenfall ist seit einigen Jahren in der Initiative für Beschäftigung (IfB!), deren Sprecher Dr. Hermann Borghorst ist, engagiert. Sie gilt als größte konzertierte Aktion mit Beteiligung der deutschen Wirtschaft zum Thema Beschäftigung. Bereits 2001 wurde das regionale Netzwerk Lausitz gegründet, an dem Vattenfall aktiv teilnimmt. Sowohl der Lausitzer Existenzgründer Wettbewerb (LEX) als auch die .garage lausitz sind Projekte des Netzwerks, die erfolgreich dazu beitragen, Jugendliche auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen und somit einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region leisten.


Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken