Rund um die Uhr am Ball für die FIFA WM 2006™

Von: Deutsche Bahn  13.07.2006
Keywords: Transport Logistik

(Essen/Frankfurt am Main, 12. Juli 2006) Kaum ein anderes sportliches Großereignis hat bislang höhere Ansprüche an die Logistik gestellt: Für die FIFA WM 2006(tm) hat Schenker in den vergangenen Wochen fast rund um die Uhr eine Vielzahl von Dienstleistungen erbracht. Zeitweise waren bis zu 400 Mitarbeiter in den zwölf Stadien und in den Medienzentren im Einsatz. Verstärkt wurde das Schenker-Team von mehr als 100 Mitarbeitern, die im Hintergrund und in den Herkunftsländern der Mannschaften eingebunden waren. 'Dies ist die beste Weltmeisterschaft aller Zeiten. Das betrifft Atmosphäre und Logistik', attestierte unlängst FIFA-Präsident Joseph Blatter. 'Wir sind stolz auf dieses Lob und wir freuen uns, als Offizieller Logistikdienstleister für die FIFA WM 2006(tm) zum Gelingen dieses großen Ereignisses beigetragen zu haben', sagt Dr. Thomas Lieb, als Mitglied des Vorstandes der Schenker AG verantwortlich für die weltweite Luft- und Seefracht und die Logistik für große Sportevents. 'Unsere Spezialisten haben mit ihrer Leistung erfolgreich gezeigt, welchen Stellenwert unser Service, der sich weitgehend im Hintergrund abspielt, für alle Beteiligten letztendlich hat.' Rund 7.700 Monitore für die Medientribünen in den Stadien und anderen Einrichtungen wurden von Schenker eingelagert, verteilt und montiert. Beim Abbau kommt jetzt jeder Monitor in den Karton, in dem er vor der WM angeliefert wurde. Für die Medien, Fotografen und Sicherheitsteams sind 15.150 Stühle verteilt worden. Zu den Aufgaben von Schenker gehörte auch die Verteilung von 3.300 Tischlampen, 1.100 Kubikmetern Möbel, 1.000 Druckern, 200 Fotokopierern und 250 Faxgeräten. Daneben haben die Spezialisten von SCHENKERglobalsportsevents rund 40 eigens angefertigte Container für die Fanbotschaften beschafft und auch 200 Vielzweck-Container für das Organisationskomitee und die Dienstleister bereitgestellt. Auch direkt für die Mannschaften war Schenker im Einsatz: Mit rund 250 Transporten für die Ausrüstungen der Mannschaften, in enger Absprache mit Flughäfen, Zollbehörden und Hotels, sorgte Schenker dafür, dass die Spieler sich voll auf den Wettbewerb konzentrieren konnten. Selbst Stürmerstar Zinedine Zidane hat sich von der Flexibilität von Schenker persönlich überzeugt: Nach einer Pressekonferenz in Stuttgart stellte er fest, dass er seine Trainingstasche in dem Fahrzeug gelassen hatte, mit dem er zum Stadion gekommen war. Der Schenker-Manager vor Ort machte das Auto ausfindig, ein Mitarbeiter konnte am äußeren Sicherheitsring die Tasche übernehmen und brachte sie im Laufschritt in die Kabine. Als Dankeschön für seinen Einsatz bekam er ein Schweißband in den französischen Nationalfarben. Auch in den nächsten Tagen und Wochen ist Schenker noch für die FIFA WM 2006(tm) aktiv. Es gilt, die Stadionflächen wieder in den Ursprungszustand zurück zu versetzen und die Rücktransporte vieler Lieferungen zu organisieren, darunter auch Geschirr sowie Zeltgestänge. Schenker ist mit einem Umsatz von 8,9 Milliarden Euro, 42.000 Mitarbeitern und rund 1.100 Standorten einer der weltweit führenden integrierten Logistik-Dienstleister. Das Unternehmen bietet Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie umfassende logistische Lösungen und globales Supply Chain Management aus einer Hand. Schenker gehört zu DB Logistics, dem Ressort Transport und Logistik der Deutschen Bahn AG.

Keywords: Transport Logistik

Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken