Sanierung Lärmschutzwall Grone abgeschlossen

Von: Deutsche Bahn  01.08.2006
Keywords: Transport

(Hannover, 31. Juli 2006) Die Arbeiten zur Sanierung des Lärmschutzwalls Göttingen-Grone an der Schnellfahrstrecke Hannover – Göttingen sind abgeschlossen. Durch den Einbau einer rund 140 Meter langen Drainagewand mit entsprechender Drainageleitung wird das Sickerwasser des Walls der stationären Sickerwasserreinigungsanlage zugeleitet, dort gereinigt und anschließend in den städtischen Schmutzwasserkanal abgeleitet. Durch diese Maßnahme konnte auch die Abfuhr von Deponiesickerwasser mittels Saugwagen beendet werden. Die Arbeiten zur Sanierung des Walls dauerten rund drei Jahre. Der Lärmschutzwall Deponie Grone entstand zwischen 1984 und 1987 als Schallschutzanlage und als landschaftspflegerische Begleitmaßnahme beim Bau der Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg. Durch die jetzt abgeschlossenen Sanierungsmaßnahmen steht das gesamte Gelände des Lärmschutzwalls den Anwohnern wieder als Naherholungsgebiet zur Verfügung.

Keywords: Transport

Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken