Schienentransport erspart Kölner Innenstadt über 100 LKW-Fahrten pro Tag

Von: Deutsche Bahn  25.10.2006
Keywords: Transport Logistik

(Köln, 24. Oktober 2006) Beim derzeit größten städtebaulichen Projekt Deutschlands, der Nord-Süd-Stadtbahn Köln, hat die Deutsche Bahn AG soeben die 150.000te Tonne Tunnelabraum abtransportiert. Seit Baubeginn im Juni werden für den U-Bahnbau im Kölner Süden in rund 20 Meter Tiefe zwei parallele Tunnelröhren knapp drei Kilometer in Richtung Innenstadt getrieben. Dabei liegt der tägliche Bodenaushub durchschnittlich bei 1.128 Tonnen. Die Stadt Köln hatte eine schienengebundene Entsorgungslogistik empfohlen, um die Kölner Innenstadt von zusätzlichen Lkws zu entlasten und einen reibungslosen Baustellenbetrieb zu gewährleisten. Für den Transport kommen in Spitzenzeiten pro Tag drei Ganzzüge mit jeweils 20 Wagen zum Einsatz. Durch den Schienentransport blieben der Kölner Innenstadt seit Juni rund 12.000 Lkw-Fahrten erspart. Die DB-Töchter Stinnes Freight Logistics, als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb, und Railion, als größte Güterbahn Europas, verfügen über langjährige Erfahrung in der Entsorgungslogistik für Großbaustellen. 'Mit dem Produkt STINNESDisposalSolution wickeln unsere speziell geschulten Mitarbeiter komplexe Transport- und Entsorgungskonzepte ganz nach Kundenwünschen und entsprechend der umfangreichen gesetzlichen Vorschriften ab', so Karsten Sachsenröder, Marktbereichsleiter Baustoffe/Entsorgung bei Stinnes Freight Logistics. Auftraggeber für Freight Logistics ist die ARGE Nord-Süd-Stadtbahn Köln Los Süd.

Keywords: Transport Logistik

Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken