Schwerin – Berlin in nur 1,5 Stunden

Von: Deutsche Bahn  01.06.2006
Keywords: Transport

(Berlin, 30. Mai 2006) Mit dem Fahrplanwechsel am 28. Mai 2006 gibt es die unschlagbar schnelle Verbindung der 'Fliegende Schweriner' zwischen Schwerin Hauptbahnhof und Ludwigslust mit Anschluss Richtung Berlin an den Fernverkehr. Von Schwerin Hbf erreicht man nach 1,5 Stunden den Berliner Hauptbahnhof. Die neue Verbindung ist ein spezielles Angebot für Reisende, die die schnellen ICE-, IC-/EC-Verbindungen nach Berlin nutzen möchten. Der Zug pendelt morgens und abends nonstop zwischen der Landeshauptstadt und dem ICE-Halt in Ludwigslust. Nach kurzer Umsteigezeit geht es weiter in die Bundeshauptstadt. 'Auf dem Weg nach Berlin bedeutet der 'Fliegende Schweriner' eine echte Beschleunigung.', sagte Wirtschaftsminister Dr. Otto Ebnet bei der Vorstellung in Schwerin. 'Die Bahn schaltet mit dem neuen Angebot den Turbo ein.' Dr.-Ing. Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der DB AG für das Land Mecklenburg-Vorpommern fügte hinzu: 'Solche Reisezeiten wurden bisher nicht auch nur annähernd erreicht. Der 'Fliegende Schweriner' ergänzt das tägliche Angebot des Regionalverkehrs. Die neue Verbindung stärkt den Standort Schwerin.' Das neue Angebot entstand in Abstimmung mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern.

Keywords: Transport

Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken