SystemCargo hat Marktreife erreicht

Von: Deutsche Bahn  03.03.2006

(Berlin/Osnabrück, 22. Februar 2006) SystemCargo, das neu entwickelte Produktionskonzept für zeitkritische Systemverkehre, steht auf eigenen Füßen: Gut dreieinhalb Jahre nach Vorstellung des von Stinnes Intermodal und Hellmann Worldwide Logistics initiierten Projektes endet mit der Übergabe des Abschlussberichts die offizielle Projektphase und die finanzielle Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Wegen der knapp getakteten Zeitfenster wurden speditionelle Systemverkehre wie Paketdienst, Sammel- und Stückgut, die in festen Linienverkehren umgeschlagen werden, bislang überwiegend über die Straße abgewickelt. Mit SystemCargo gelang es den Partnern, die Hellmann-Verkehre im Nachtsprung im Kombinierten Verkehr zu fahren – erstmals am 12. Januar 2004. Seither konnte die Zahl der transportierten Wechselbehälter von anfangs 160 auf jetzt rund 250 fast verdoppelt werden. Zunächst verknüpfte SystemCargo die Hellmann Niederlassungen in Osnabrück, Bremen, Hannover und Hamburg mit den Standorten Frankfurt a.M. und Nürnberg. Seit dem 6. September 2004 wurde die Nürnberger Linie bis nach Regensburg und seit dem 10. Dezember 2004 der Frankfurter Ast bis nach Karlsruhe verlängert. Um die engen Zeitfenster einhalten zu können, setzt Railion bis zu 140 km/h schnelle Güterzüge ein. Außerdem sorgen kurze Umschlagszeiten in den Terminals und genaue Planung für eine hohe Zuverlässigkeit. Klaus Hellmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Hellmann Worldwide Logistics und einer der Treiber des Projektes, erklärt in einer ersten Bilanz: 'Mit dieser innovativen Lösung entlasten wir nicht nur unsere Straßen um werktäglich 125 Lkw-Ferntransporte und damit auch unsere Umwelt von Schadstoffen, sondern wir haben auch bewiesen, welch zuverlässige Transportalternative der Kombinierte Verkehr auch bei Systemverkehren sein kann.' Dr. Sebastian Jürgens, Leiter Stinnes Intermodal, ergänzt: 'Mittlerweile nutzen auch andere namhafte Spediteure SystemCargo, das zeigt, dass dieses Angebot absolut marktgerecht ist.' Bundesforschungsministerin Annette Schavan: 'SystemCargo ist ein Beispiel für erfolgreiche Förderung. Die Ergebnisse werden in die Praxis umgesetzt und stärken so den Standort Deutschland. Unser Land braucht diesen Geist für neue Ideen.' Stinnes Intermodal ist der führende europäische Transportdienstleister im Kombinierten Verkehr (KV). Mit ihrem grenzüberschreitenden Zugnetz ist Stinnes Intermodal an mehr als 50 Prozent aller europäischen KV-Transportleistungen beteiligt. Die tägliche Transportkapazität liegt bei rund 12.000 Lkw-Fahrten. Stinnes Intermodal gehört zu DB Logistics, dem Ressort Transport und Logistik der Deutschen Bahn AG. Hellmann Worldwide Logistics ist das weltweite Logistikunternehmen,das mit 6.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,49 Mrd. Euro erzielt. Über die klassischen Transportleistungen, KEP, Air- und Seafreight hinaus, versteht sich Hellmann heute als Lösungsanbieter und Berater für Komplettlösungen in der Logistik, im Warehousing und der IT. Seit 1871 hat Hellmann im Transportbereich immer wieder durch Innovationen richtungweisende Impulse gegeben. Das weltweite Netzwerk ist mit 341 Büros in 134 Ländern vertreten.


Deutsche Bahn kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken