Eckert & Ziegler fokussiert auf Kerngeschäft

Von: Eckert & Ziegler  15.12.2006
Keywords: Isotopentechnik

Berlin, den 13.12.2006. Die Eckert Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), ein Spezialist für Radiopharmazeutika und Geräte zur Behandlung und Diagnose von Krebs, wird ihr Geschäft mit Blutbestrahlungsanlagen zum 1. Januar 2007 an die Leipziger Gamma Service Recycling GmbH verkaufen. Als Kaufpreis wurde der Buchwert des Anlage- und Umlaufvermögens sowie eine durch Mindestzahlungen abgesicherte Umsatzprovision auf die Verkaufserlöse der nächsten Jahre vereinbart. Durch die erfolgsabhängige Kaufpreiskomponente bleiben die Ertragsauswirkungen für die Eckert Ziegler AG in den nächsten Jahren dabei in etwa so, als ob sie das Geschäft selber weiter betriebe. Die Produkte der Markenfamilie BIOBEAM waren 2004 im Zuge der Übernahme der Medizintechniksparte der Lübecker HEK GmbH in das Portfolio der Eckert Ziegler AG gekommen und trugen seitdem jährlich etwa 2 Mio. EUR zum Umsatz bei. Um Komplexitäten in der Ablauforganisation zu verringern und sich stärker auf das medizinische und radiometrische Kerngeschäft fokussieren zu können, hatte Eckert Ziegler sich seit geraumer Zeit um einen Verkauf dieses Geschäftsfeldes bemüht. 'Das Geschäft mit Blutbestrahlungsgeräten zielt auf Blutbanken und Forschungsinstitute und nicht auf unsere Hauptkundengruppe, die Nuklearmediziner und Strahlentherapeuten', erklärte Dr. Gunnar Mann, Geschäftsführer der bisher für die Produkte verantwortlichen Tochterfirma. 'Es war daher für uns sehr aufwendig, die Produkte angemessen zu betreuen. Wir sind froh, mit Gamma Service einen Abnehmer gefunden zu haben, von dem wir überzeugt sind, dass er dieses Geschäftsfeld künftig qualifiziert weiterentwickelt. Von dieser Lösung werden sowohl unsere Kunden als auch Gamma Service und wir profitieren'.

Keywords: Isotopentechnik

Eckert & Ziegler kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken