Electrabel (SUEZ) prüft den Bau eines neuen Kraftwerks in Brunsbüttel

Von: Electrabel Deutschland AG  05.05.2006
Keywords: Energie & Energietechnik

Berlin, 02.02.2006 - Electrabel prüft in Deutschland weiterhin Standorte für den Bau neuer Kraftwerke und beantragt hierzu die notwendigen Genehmigungen. Ein möglicher Standort liegt auf dem Gelände der Bayer AG im norddeutschen Brunsbüttel. Electrabel hatte mit dem Unternehmen eine Optionsvereinbarung zum Abschluss eines langfristigen Erbbaurechtsvertrages für diesen Standort geschlossen. Electrabel hat bereits Reservierungsvereinbarungen für Standorte in Stade und Wilhelmshaven abgeschlossen. Alle reservierten Standorte in Norddeutschland bieten gute Voraussetzungen für die Umsetzung der Erzeugungsstrategie der Electrabel in Europa, sagt Erik von Scholz, Vorstandsvorsitzender der Electrabel Deutschland AG. Die Electrabel-Gruppe plant, den europäischen Erzeugungspark bis zum Jahre 2009 von jetzt 29.000 MW auf 35.000 MW auszubauen. Dafür prüft die Gruppe derzeit in ganz Europa neue Kraftwerksstandorte. In diesem Zusammenhang wird in Deutschland die Errichtung eines 800 MW Steinkohlekraftwerks geprüft.

Keywords: Energie & Energietechnik

Electrabel Deutschland AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken