Katherine Newbegin / Peter Vogel

Katherine Newbegin / Peter Vogel von galerie OPEN by Alexandra Rockelmann

Von: galerie OPEN by Alexandra Rockelmann  09.01.2008
Keywords: Veranstaltungen, Fotografie, Kunst

Der Betrachter von Vogels Werk ist der Akteur seines eigenen momentanen Befindens, indem er mittels Tönen, Gesängen, Lauten oder Lichteinflüssen Peter Vogels Werke zu Leben erweckt. Newbegins Fotografien hingegen zeigen unbelebte Räume, die trotz der Abwesenheit menschlichen Daseins, Leben für den Betrachter spürbar machen. Die Photographien der New Yorker Künstlerin Katherine Newbegin zeigen temporäre Orte. Seien es verlassene Hotels, Kinos, Cafes oder Anstalten: Die grundlegende Thematik ihrer Bilder ist die Abwesenheit der Menschen, die zwar nur vordergründig ist, aber die Spuren ihres Lebens subtil spürbar machen.
Katherine Newbegin hat diese zurückgelassenen Spuren menschlichen Daseins in den USA, Cuba, Rumänien, Polen, Russland und Deutschland recherchiert. Jedes Land stellte ein neues Projekt dar, umso überraschender sind die globalen Gemeinsamkeiten der verstrichenen Zeit, die aufgrund der hinterlassenen Relikte nicht nur spürbar, sondern sichtbar werden.
Katherine Newbegin photographierte die Räume in genau den Zustand, in den sie sie vorfand. Sie hat nichts arrangiert oder verändert, daher wirken ihre Arbeiten unmittelbar auf den Betrachter. Sie erfassen die menschliche Beziehungen, die in diesen Räumlichkeiten einst stattfanden. Sie sind höchst emotional und zeitenverbindend.
Die Architektur der öffentlichen Orte spricht die Allgemeinheit an, jedoch beherbergt bzw. beherberte sie Individuen, die gewisse Leistungen erbringen müssen bzw. mussten, um diese Orte zu bewohnen. Sei die Leistung eine mentale Störung, der finanzielle Ausgleich oder eine Befriedigung der Sinne. So wird der public space zum domestic space, mit individuellen Spuren und unzähligen Geschichten.
Verbindend ist auch, daß ihre Arbeiten ausschließlich Orte dokumentieren, die einst Schauplatz menschlicher Fürsorge waren. Denn nicht nur in Hotels oder Cafes werden Gäste umsorgt, sondern auch Irrenanstalten kümmern sich um das Wohl ihrer Patienten. It's a vacation of the mind. Beim Betrachten ihrer Arbeiten drängt sich folgende Frage auf: What happened? Wer oder was hat hier gewohnt? Wieso? Und zu guter letzt: Wieso steht es jetzt leer? Wer war der Letzte, der endültig die Tür geschlossen, der endgültig good-bye gesagt hat?
Katherine Newbegins Arbeiten sind Porträts nicht sichtbarer aber spürbarer Individuen. Peter Vogel, Physiker und Künstler zugleich, gehört zu den Pionieren der interaktiven Kunst. Die ästhetische Dimension seiner Werke liegt nicht nur in der optischen Erscheinung seiner elektronischen Skulpturen und Reliefs, sondern vor allem in ihrer zeitlichen Struktur der Interaktivität: Diese Werke kann nur der Betrachter zum Leben erwecken. Sein Schatten, seine Bewegung oder seine Geräusche lösen bei den Objekten eine Reaktion aus, die sich in Klängen, aber auch in Farb- und Lichtwechsel oder Bewegungen manifestiert. Die Gestaltungsmittel sind elektronische Schaltungen, in denen man Lautsprecher, Fotozellen, Kondensatoren usw. erkennen kann. Das politisch motivierte Grundthema seiner Arbeiten ist der Aspekt der Kommunikation, die Wechselwirkung zwischen Sender und Empfänger.

Keywords: Ausstellungen, Berlin Events, contemporary fine art, Fotografie, Fotos, Kultur, Kunst, Skulpturen, Veranstaltungen, Vernissage,

galerie OPEN by Alexandra Rockelmann kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken