Virales Marketing

Von: kakoii GmbH  24.05.2009
Keywords: Webdesign, Markenberatung

Spätestens seit diesem Jahr hat sich Virales Marketing als eigenständige Werbeform im Orchester des zeitgenössischen Marketingmix voll etabliert. “Spätestens” heißt, seit Marken wie Ford, Burger King oder Microsoft sehr erfolgreich Virales Marketing zur Abrundung ihrer Kommunikation einsetzen.

Diese Marken haben verstanden, dass das Prinzip: “Verbreite nicht nur die Botschaft an deine Konsumenten, sondern bringe sie dazu, selber deine Botschaften zu verbreiten” äußerst effektiv und effizient ist.

Die Investition in Medie ist gering verglichen mit klassischen TV-, Radio- oder Printkampagne. Auch ist die Qualit ät der Kontakte sehr hoch. Denn der Empfänger bewertet einen viralen Clip ganz anders, wenn er von einem Freund zugesandt wird - eben nicht als unaufgeforderte Werbung. Folglich ist die Bereitschaft, sich mit dem Produkt oder der Marke auseinander zu setzen überdurchschnittlich hoch.

Da auch noch fast alle wichtigen Marketing-Zielgruppen mittlerweile online sind, gibt es zudem einen enormen Pool an Multiplikatoren viraler Kampagnen. Nahezu jeder Empfänger wird zum Fahnenträger der Marketing-Botschaft.

Damit eine virale Kampagne funktioniert, müssen allerdings einige Rahmenbedingungen beachtet werden:

  • Die Kreation muss für den viralen Einsatz konzipiert werden - ein normaler TV-Werbespot verbreitet sich nicht von selbst.
  • Marke oder Produkt dürfen als Absender in der Regel nicht im Vordergrund stehen
  • Die Erstaussendung, das so genannte “Seeding” bzw. strategische Erstplatzierung muss für den entsprechenden Einsatz präzise konzipiert werden.
  • Schließlich sollte die Kampagne über Tracking-Tools messbar sein.

kakoii Berlin bietet integrierte Services rund um Konzeption und Umsetzung viraler Kampagnen. Gerne senden wir Ihnen nähere Informationen.

Keywords: Markenberatung, Webdesign