Der elektronische Bundesanzeiger und die Veröffentlichungspflicht von Jahresabschlüssen

Von: Rechtsanwaltskanzlei Bastian Rohlffs  22.04.2009
Keywords: Rechtsanwalt, Rohlffs

Die Veröffentlichungspflicht von Jahresabschlüssen im elektronischen Bundesanzeiger

Einführung der gesetzlichen Veröffentlichungspflicht nach dem dem Gesetz über elektronisches Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister (EHUG) sowie Sanktionen nach § 335 HGB


Die Neuregelung betrefffen insbesondere folgende Regelungsbereiche:

1. Adressat des neuen Gesetzes                      
                                                                   
2. Inhalt der Pflichten                            
                                                                   
3. Verstöße/Sanktionierung                 
                                                                   
4. Wichtige Hinweise              
 
 
Die neue Gesetzeslage zur Veröffentlichung von Jahresabschlüssen (EHUG) ab 2007

Mit Datum vom 01.01.2007 ist das neue Gesetz zur Veröffentlichung von Jahresabschlüssen beim elektronischen Bundesanzeiger in Kraft getreten. Die Amtsgerichte wurden damit von einem justizfernen Arbeitsaufwand entlastet. Mit dem neuen Gesetz gehen allerdings neue Formerfordernisse einher, deren Nichtbeachtung erhebliche Sanktionen zur Folge hat.

Das Gesetz stellt die Umsetzung europarechtlicher Vorgaben in nationales Recht dar und enthält Regelungen zur Registerführung, Datenabruf über das Unternehmensregister, Offenlegung von Jahresabschlüssen und Pflichtangaben bei Geschäftsbriefen.
 
Die folgende Darstellung greift exemplarisch wichtige Neuregelungen auf

 

Keywords: Rechtsanwalt, Rohlffs

Rechtsanwaltskanzlei Bastian Rohlffs kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken