Sehr guter Start für Schering ins Jahr 2006

Von: Schering AG  28.04.2006
Keywords: Pharmazeutika

Das stärkste Wachstum wies der Geschäftsbereich Gynäkologie Andrologie mit +21% auf. Hierzu trug insbesondere der Erfolg der Pille Yasmin(r) mit einem Umsatzanstieg von 34% auf EUR 180 Millionen bei. Yasmin(r) ist weltweit die Nummer 1 unter den oralen Verhütungsmitteln. Auch der Umsatz mit dem Intrauterin-System Mirena(r) nahm mit 31% überdurchschnittlich zu. Scherings umsatzstärkstes Produkt, Betaferon(r), konnte mit einem Umsatzanstieg auf EUR 232 Millionen um +23% zulegen. Im Geschäftsbereich Onkologie stieg der Umsatz mit 20% ebenfalls zweistellig. Sehr erfreulich entwickelte sich der Umsatz mit Fludara(r), Campath(r) und Bonefos(r), deren Umsatz jeweils um über 30% anstieg. Auch in wichtigen regionalen Märkten legte Schering kräftig zu. So wiesen die Regionen Europa (+14%), USA (+14%), Lateinamerika/Kanada (+28%) sowie Asien/Pazifik (+25%) jeweils zweistellige Zuwachsraten auf. 'Das gute Ergebnis des 1. Quartals wurde maßgeblich von unseren erfolgreichen Produkten Yasmin(r) und Betaferon(r) getragen. Diese Wachstumsdynamik wird uns helfen, die für 2006 gesetzten Ziele zu erreichen', sagte Dr. Hubertus Erlen, Vorstandsvorsitzender der Schering AG. 'Gleichzeitig machen wir gute Fortschritte bei der Umsetzung unserer Effizienzsteigerungs-programme.' Das Betriebsergebnis lag in den ersten drei Monaten bei EUR 240 Millionen (+4%). Bereinigt um Sondereffekte aus Unternehmensverkäufen und Übernahmeangeboten betrug das Betriebsergebnis EUR 280 Millionen (+22%). Dies entspricht einer operativen Marge von rund 20%. Der Konzerngewinn belief sich auf EUR 174 Millionen (+21%). Das Ergebnis je Aktie lag bei EUR 0,92 (+21%).

Keywords: Pharmazeutika

Schering AG kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken