Solarindustrie: 70 Prozent Wertschöpfung in Deutschland

Von: Solarpraxis AG  07.09.2006

Berlin, 06.09.06: Von der industriellen Solarzellen-Herstellung bis zur fertigen Anlage erbringen das deutsche Fachhandwerk und die Solarindustrie über 70% der Wertschöpfung in Deutschland. Binnen weniger Jahre haben sie über 45.000 Arbeitsplätze geschaffen. Die Bedeutung dieser neuen Industrie für die Politik, die Finanzwelt, Handel, Handwerk und Anwender beschreibt die Solarpraxis AG in der aktuellen Sonderpublikation 'Solarindustrie-Vielfalt für Deutschland'. Führende Fachjournalisten und der bekannte Analyst Hilmar Platz von der Kayenburg AG zeigen die Facetten dieser neuen Wirtschaftskraft auf. Vergleiche mit High-Tech Branchen wie der Biotechnologie oder der Medizintechnik zeigen: Die Technologieeinführung der Solartechnik ist ein Erfolgsmodell. Die deutschen Unternehmen sind international wettbewerbsfähig. Sie bauen ihre Führungsposition aus und reinvestieren ihre Gewinne in neue Technologien und Fabriken am Standort Deutschland. Auch für Verbraucher und Betreiber bieten sich interessante Investitionschancen, den aktuellen Stand beschreibt der Serviceteil der Publikation. Solarpraxis Vorstand Karl-Heinz Remmers ist optimistisch: 'Anders als in der klassischen Enegiewirtschaft oder in anderen Technologiezweigen erbringt die Solarwirtschaft den grössten Teil der Wertschöpfung in Deutschland. Diese junge Industie bietet grosse Chancen für Generationen im Handwerk und mittelständischen Unternehmen.' Die aktuelle Publikation wird von der Solarpraxis AG gemeinsam mit dem Fachverlag Alfons Gentner aus Stuttgart an die Zielgruppen Politik, Entscheider in Industrie, Handel, Planung und Handwerk zum Einzelpreis von 2,90 Euro (+ Porto) vertrieben.


Solarpraxis AG kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken