Algenfreie Fassade: ThermoShield Exterieur oder Chemiekeule?

Algenfreie Fassade: ThermoShield Exterieur oder Chemiekeule? von ThermoShield Europe - SICC GmbH

Von: ThermoShield Europe - SICC GmbH  29.08.2008
Keywords: Energiesparfarbe, Farbe gegen Algen

Algen leben von organischen Bestandteilen und entziehen dem Mauerwerk nach und nach wichtige Mineralien. Ebenfalls Struktur schädigend wirken die sich oft gemeinsam mit den Algen ansiedelnden Schimmelpilze. Abhilfe schafft die Microsilikatfarbe ThermoShield Exterieur – auf natürlichem Weg.Algenwachstum entsteht durch Feuchtigkeit in und an den Mauern. Beson­ders häufig treten sie bei gedämmten Fassaden auf. Die Wärmedämm­stoff­verbund­systeme (WDVS) altern und weisen im Laufe der Jahre immer mehr Risse auf. Wasser kann eindringen. Darüber hinaus kühlen die sehr dünnen Putzschichten auf der Wärmedämmung auf Grund ihrer thermischen Abkopplung vom Baukörper im Winter extrem aus; es kommt zu einer erhöhten Kondens- und Tauwasserbildung. Da Wärmedämmstoffe nicht über ein ausreichend kapillares Transportvermögen verfügen, wird die Feuchtigkeit nicht wieder nach außen transportiert, sondern gespeichert. Auf den feuchten Wänden setzen sich Algen, Moose und Pilze fest.Abgesehen von starken Chemikalien gab es bisher keinen Schutz vor Algen. Diese Giftstoffe sind jedoch für die Umwelt und die menschliche Gesundheit nicht unbedenklich. Außerdem garantieren sie keine dauerhafte Algenfreiheit.Algen sind auf Feuchtigkeit angewiesen, auf trockenen Fassaden kommen sie so gut wie nie vor. Um Algenbefall dauerhaft zu verhindern, muss dem Mauer­werk also die Feuchtigkeit entzogen werden. Hier setzt die Mikrosilikatfarbe ThermoShield Exterieur an. Trockene Wände bieten Algen keinen NährbodenAufgrund der besonderen Zusammensetzung mit mikroskopisch kleinen keramischen Hohlkugeln und einer aktiven Membranstruktur, unterstützt ThermoShield Exterieur den kapillaren Transport von Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk heraus und ist zudem variabel diffusionsoffen. Das über die Jahre vom Mauerwerk aufgenommene Wasser wird nach außen transpor­tiert. Algen, aber auch Moosen und Pilzen, wird so der Nährboden entzogen. Darüber hinaus schützt ThermoShield Fassa­den wirksam vor Feuchtigkeit – auch bei Schlagregen, Hagel und Schnee. Die Beschichtung legt sich wie eine schützende Haut um das Gebäude. Rissbildung wird ge­mindert, Haarrisse werden wirksam überbrückt. So kann keine neue Feuchtig­keit eindringen. Durch den Keramikanteil in ThermoShield wird die Wärme der Sonnenstrahlen gleichmäßig über die Wände verteilt. So wird das Trocknen der Fassade unterstützt. Die ThermoShield Technologie wird seit über 20 Jahren weltweit erfolgreich eingesetzt. Vertrauen auch Sie nur dem Original!

Keywords: Energiesparfarbe, Farbe gegen Algen

ThermoShield Europe - SICC GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken