Service, für das eigene Wohlergehen

Von: X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign  03.01.2012
Keywords: Forschung, Praxis-beispiele

Im Zeitalter zunehmender „Kundenverantwortung“ im Gesundheitswesen: der Kunde sondiert, der Kunde wählt, der Kunde entscheidet ...und vor allem der Kunde zahlt, richtet sich das Augenmerk plötzlich auf Differenzierungsaspekte, die Mehrwert versprechen und den Profit für den Kunden erhöhen.   Patienten sind nicht mehr allein an der Erhaltung oder Wiederherstellung ihr Gesundheit interessiert, sondern vermehrt an „Extraleistungen“, die durch Individualität, Persönlichkeit, Beziehung, Relevanz und vor allem Sinn zum eigenen „Wohlergehen“ beitragen können.   Aus den bisherigen obligatorischen Anbietern von Gesundheitsleistungen müssen plötzlich fakultative „Wellness-Supporter“ werden, die nicht nur hochprofessionelle Behandlungsergebnisse liefern, sondern zudem insgeheime Erlebnis- und Unterhaltungswünsche der Kunden erfüllen sollen.   Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign stellt immer wieder „Neue Services“ vor und bewertet diese gleichzeitig auf die wichtigsten Kundenvorteile hin.   Die aktuelle Auswahl „SERVICES CASES Volume 12“ kann kostenfrei unter www.dieserviceforscher.de/index/modul/content/kernwert/forschung/ heruntergeladen werden.Eine weitere Auswahl an „Service-Beispielen“ finden sich im Online-Archiv des Instituts: http://www.dieserviceforscher.de/ftp/beispiele/

Keywords: Forschung, Praxis-beispiele

X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Neuigkeiten und Aktualisierungen von X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign

25.11.2014

Services als Applikation

Mobile, technologische Servicelösungen liegen im Trend! Kunden wollen heute einfach und bequem Dienste als Anwendung überall nutzen können.


Service in der Community von X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign Vorschau
01.03.2013

Service in der Community

  Der Erfolg liegt in der Gemeinschaft! Services mit komplexen Anforderungen, lassen sich durch das Engagement und Wissen vieler Einzelner besser realisieren.