Flexibler Einzugsarchivar – Der neue HP Scanjet 7800 Dokumentenscanner

Von: Hewlett-Packard GmbH Böblingen  19.05.2006

Die Vertragsmappe der Firma Schmidt Co. umfasst 50 Seiten und soll so schnell wie möglich digitalisiert werden: Mit dem neuen HP Scanjet 7800 Duplex-Dokumentenscanner ist das innerhalb von zwei Minuten erledigt. Der kompakte Einzugsscanner mit einer automatischen Dokumentenzuführung für 50 Blatt erfasst Dokumente, Visitenkarten, Schecks, Formulare, Berichte, Briefe oder Bilder in kürzester Zeit – unbeaufsichtigt und bei Bedarf doppelseitig. Und auch die Qualität kommt nicht zu kurz: Die Vorlagen werden mit einer Farbtiefe von 48 Bit und einer optischen Auflösung von bis zu 1.200 dpi eingelesen. Alltägliche Scannvorgänge lassen sich automatisieren, indem man bis zu 30 standardisierte Scanprofile festlegt, die dann über das Display des Scanners ausgewählt werden können. Neben einem umfangreichen Software-Paket sind im Lieferumfang ISIS- und TWAIN-Treiber enthalten: Sie gewährleisten eine sofortige und problemlose Integration in die bereits bestehende Dokumentenmanagement-Systeme. Der Scanjet eignet sich vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, die eine leistungsstarke und bedienerfreundliche Kompaktlösung suchen. Der empfohlene tägliche Durchsatz liegt dabei bei bis zu 1.000 Seiten pro Tag. Der HP Scanjet 7800 Dokumentenscanner ist ab sofort zum Preis von 799 Euro im Handel erhältlich (unverbindliche Preisempfehlung). Flexibel und professionell Archivieren Unternehmen, die im Geschäftsalltag eine Vielzahl an Unterlagen digital bearbeiten und archivieren müssen, können mit Hilfe eines leistungsstarken Scanners Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Neben der Leistung ist es weiterhin wichtig, dass der Dokumentscanner flexibel einsetzbar und dabei benutzerfreundlich ist: Dokumente, Texte und Bilder können in den Dateiformaten gespeichert werden, die den jeweiligen Anforderungen am besten entsprechen – unter anderem als PDF, TIFF oder JPEG aber auch im Format UNICODE, WPD, XML oder OPF. Über eine spezielle Kartenzuführung lassen sich eine Vielzahl unterschiedlicher Vorlagen wie zum Beispiel Visiten-, Plastik-ID- sowie Eintrittskarten und ähnliche Vorlagen digitalisieren. Diese Informationen können anschließend problemlos als PDF, Word oder in anderen Formaten abgespeichert werden. Die praktischen Direkttasten an der Oberseite des Gerätes helfen alltägliche Scan-Aufgaben zu standardisieren und über das Display Einstellungen vorzunehmen. Dank der automatischen Dokumentenzuführung lassen sich auch größere Scan-Vorgänge automatisch und unbeaufsichtigt erledigen. Eine Fehleinzugserkennung stellt dabei sicher, dass jede Seite richtig gescannt wird. Die Digitalisierung einer Textseite ist nach 2,6 Sekunden abgeschlossen, der Scan eines Schwarzweiß-Fotos mit einer Auflösung von 200 dpi bereits nach 1,3 Sekunden. Der Anschluss des Geräts erfolgt über eine USB 2.0 High-Speed Schnittstelle. Profi-Ausstattung inklusive Für die Bild- und Textbearbeitung stehen dem Anwender eine ganze Reihe nützlicher Applikationen zur Verfügung: Für die einfache Bearbeitung und Archivierung der digitalen Dateien ist die ScanSoft Paper Port und die New Soft Presto! PageManager Software im Lieferumfang enthalten. Mit der I.R.I.S. Readiris Pro OCR Software können Dokumente über die optische Texterkennungsfunktion erfasst und in Texte umgewandelt werden, die sich anschließend einfach weiter bearbeiten lassen. Die Ausrichtung der Helligkeit, der Kontraste und der Klarheit der Bilder wird automatisch über die Kofax VirtualReScan Software überprüft. Die mitgelieferten ISIS- und TWAIN-Treiber ermöglichen sofortige Kompatibilität mit den bestehenden Dokumentenmanagement-Systemen.


Hewlett-Packard GmbH Böblingen kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken