HP prämiert die besten Konzepte mit den Schwerpunkten Umweltschutz oder Europäische Integration

Von: Hewlett-Packard GmbH Böblingen  17.04.2008

„Das Besondere an der Initiative „Mobiles Lernen“ ist, dass sie innovative Ideen mit Modellcharakter hervorbringt“, sagt Wolfgang Kraft, Direktor des Landes-medienzentrums Baden-Württemberg. „Die Konzepte können anderen Schulen neue Impulse für einen sinnvollen Einsatz mobiler Technologien im Unterricht geben.“ Europäische Integration und Umweltschutz im FokusInhaltlich sollten sich die Konzepte auf den Umwelt- und Klimaschutz oder den Prozess der Europäischen Integration beziehen. „Beides sind immer wichtiger werdende gesellschaftliche Themen, die auch in der Region Stuttgart aktiv gefördert werden“, erklärt Natalie Hübsch, Leiterin des Stadtmedienzentrums Stuttgart. So unterstützen zahlreiche lokale Institutionen die Europawoche, eine Initiative der Europäischen Kommission, die ab 2.Mai2008 stattfindet. Sie ergänzt:„Wir möchten die Schüler dazu anregen, sich – auch im Hinblick auf die Europawahl im nächsten Jahr – bewusst mit anderen europäischen Ländern zu beschäftigen.“ Im Rahmen der Unternehmenszielsetzung zur gesellschaftlichen Verantwortung legt HP einen besonderen Schwerpunkt auf das Engagement in der Region. „Umwelt- und Klimaschutz sowie die interkulturelle Verständigung und Zusammenarbeit spielen in einem global tätigen Unternehmen wie HP eine große Rolle“, sagt Bernd Brennenstuhl, Leiter Ausbildungsabteilung HP Deutschland. „Der Umweltschutz beginnt bei uns vor Ort. Als international aufgestelltes Unternehmen beschäftigen wir in der Region Stuttgart Mitarbeiter aus über 60 Nationen. Wir sind gespannt auf die Wettbewerbsbeiträge der Schüler.“ Alle eingereichten Konzepte werden von Vertretern des Stadtmedienzentrums Stuttgart und HP bewertet. Die Schüler mit den fünf besten Einreichungen präsentieren ihre Projekte einer Jury beim Finale des Wettbewerbs bei HP in Böblingen, wo es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Mobile Technologie für die besten Konzepte und ein besonderer ServiceDie zu gewinnenden Technologiepreise des Wettbewerbs spendet HP. Dabei geht keiner der Finalisten leer aus: Der erste bis dritte Preis ist jeweils ein „NetEducation Center“ , bestehend aus neun Schüler-Laptops und vier „iPAQs“ sowie jeweils einem Tablet-PC für den Lehrer inklusive Beamer, Drucker und Laptop-Wagen. Weitere Preise sind zwei mobile Multimedia-Ausstattungen, bestehend aus jeweils einem Laptop, einem „iPAQ“ und einem Drucker. Bei Bedarf unterstützen Auszubildende von HP die Installation und Einweisung in die Geräte vor Ort in den Schulen. Zum Auftakt des Wettbewerbs spendet HP ein „NetEducation Center“ an das Stadtmedienzentrum Stuttgart. So können sich die Wettbewerbsteilnehmer die Hardware ausleihen und ihre technischen Möglichkeiten erweitern. Die Unterstützung des Medienzentrums steht den Schulen auch nach Abschluss des Wettbewerbs für Projekte und den Regelunterricht zur Verfügung. 2006 startete die HP Initiative „Mobiles Lernen an Schulen“ in Baden-Württemberg. Inzwischen wurden Wettbewerbe in Nordrhein-Westfalen und Bayern sowie aktuell in Hessen und Brandenburg initiiert. Weitere Regionen und Landkreise sollen folgen.


Hewlett-Packard GmbH Böblingen kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken