Ich bin doch nicht Blade - Neues HP Blade Design spart Millionenbeträge

Von: Hewlett-Packard GmbH Böblingen  19.06.2006

HP hat heute die neue Blade-Architektur HP BladeSystem c-Class vorgestellt. Dank neuer Technologien spart sie Millionenbeträge beim Ausbau von Rechenzentren. Das HP BladeSystem c-Class verfügt über eine Reihe von Innovationen für die Virtualisierung, Stromversorgung und Kühlung sowie die Systemverwaltung. Die Kosten für eine typische Rechenzentrumsimplementierung sinken dadurch um bis zu 46 Prozent. Das HP BladeSystem c-Class ist voraussichtlich ab Juli verfügbar. Die Preise werden zur Markteinführung bekannt gegeben. Das HP BladeSystem c-Class benötigte drei Jahre Entwicklungszeit und verfügt über drei entscheidende Produktmerkmale: Die Geräte müssen nur noch einmal verkabelt werden, Änderungen sind dann jederzeit ohne Betriebsunterbrechung möglich; Stromversorgung und Kühlung passen sich dynamisch an, sodass der Energieverbrauch sinkt; außerdem wird die Produktivität der Administratoren um den Faktor zehn gesteigert. Der modulare Aufbau gestattet es Kunden, den Aufbau ihrer IT-Infrastruktur zunächst mit HP ProLiant und Integrity Servern, HP StorageWorks StorageBlades und Client-Blades zu beginnen. Dann können die Rechenzentren nach Bedarf mit Applikationen und Produkten von Drittherstellern ausgebaut werden. Das neue Design ermöglicht einem durchschnittlichen Firmen-Rechenzentrum innerhalb von drei Jahren folgende Einsparungen: Rund 40 Prozent beim Kauf der Systeme, bis zu 60 Prozent für Anlagen und Einrichtungen im Rechenzentrum und bis zu 96 Prozent für die notwendige Zeit zur ersten Einrichtung der Systeme.


Hewlett-Packard GmbH Böblingen kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken