Migration macht flexibel

Von: Hewlett-Packard GmbH Böblingen  22.07.2008
Keywords: Computer Hardware

. Zudem profitieren sie von attraktiven Rückkaufpreisen für ihre Altsysteme. Die Höhe der Erstattung ist abhängig von Alter und Ausstattung der bisher genutzten Server. Das Angebot gilt ab 25. Juli 2008 bis Jahresende für den Neukauf von HP Integrity Servern direkt bei HP oder bei zertifizierten HP-Partnern. Bis zum 31. Dezember müssen die Projekte jedoch nicht umgesetzt, sondern lediglich HP gemeldet sein. Um eine reibungslose Migration auf HP Integrity zu gewährleisten, bietet HP Beratung, zahlreiche Tools, umfassende Dokumentationen und Tutorials. Weitere Information zur Aktion finden sich unter www.hp.com/de/ich-will-flexibilitaet. Migration – einfach gemacht
HP bietet umfassende Dienstleistungen rund um den Umstieg von IBM p-Series und AS/400 auf HP Integrity Server. Zu diesen Services gehören unter anderem: Assessment Workshops für die Optimierung des Rechenzentrums Porting und Migration Assessment Services für Hardware und OS Daten-Migrations-Services Spezielle SAP Migration Services dreitägige Administratorschulungen zu den Unterschieden von AIX und HP-UX Mehr zu den Vorteilen von HP-UX im Vergleich zu AIX finden sich unter www.hp.com/go/hpuxroi. Durch die enge Partnerschaft mit der IBM Software Group können Kunden dabei sogar ihre bestehenden IBM Software-Anwendungen wie beispielsweise die Datenbank oder Middleware-Lösungen behalten. Weitere Informationen zur Partnerschaft stehen unter www.hp.com/solutions/ibm. Für die Migration von AIX auf HP-UX 11i bietet HP außerdem ein umfassendes Developer Solutions Partner Program an. Dieses umfasst Werkzeuge und Dokumentationen für den Plattform-Wechsel. HP Integrity – Eine zukunftssichere Plattform
Mit den Intel Itanium 2-basierten HP Integrity Servern setzen Anwender auf ein standardbasiertes System, auf dessen Basis sie flexible und einfach zu verwaltende Server-Landschaften aufbauen können. Die HP Integrity und Integrity NonStop Server unterstützen als einzige Multi OS-fähige Server-Plattform Microsoft Windows Server, Linux, HP-UX, OpenVMS sowie das HP NonStop-Betriebssystem und eignen sich daher ideal als zukunftssichere Konsolidierungsplattform. Für Flexibilität sorgt auch die hohe Zahl der für den Einsatz auf der Integrity-Plattform entwickelten Applikationen: Mittlerweile sind dies über 13.000 Anwendungen. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren kontinuierlich anwachsen, denn kein anderer Prozessor verfügt über eine so langfristig angelegte Roadmap wie der Intel Itanium-Prozessor. Wünscht der Kunde dies, kann er die Server auch in einer virtualisierten Umgebung einsetzen. Die Systeme sind bei Einsatz des Virtual Server Operating Environment mit dem HPVirtual Server Environment (VSE) als integralem Bestandteil ausgestattet. Diese Virtualisierungslösung ermöglicht eine flexible Zuteilung der Rechenleistung – bis auf die Prozessor-Ebene hinunter – und umfasst auch die Kontrolle virtualisierter und nicht-virtualisierter Umgebungen mithilfe von integrierter Planung, Verwaltung und Automatisierung. Auch im Hinblick auf die Energieeffizienz sind die Integrity-Systeme eine interessante Option. Für niedrigeren Energieverbrauch sorgt zum einen das „Demand-based Switching“ der Intel-Prozessoren, das heißt die Reduzierung des Energieverbrauchs in Phasen geringer Beanspruchung. Zudem sind die Server durchgängig mit der Thermal Logic-Technologie ausgestattet. Damit lassen sich Energieverbrauch, Wärmeentwicklung und Kühlung der Server überwachen und dynamisch anpassen. So wird verhindert, dass ein System bei geringerer Auslastung unnötig Energie verbraucht.

Keywords: Computer Hardware

Hewlett-Packard GmbH Böblingen kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken