Rechenzentrum in der Schachtel

Von: Hewlett-Packard GmbH Böblingen  22.07.2008

Die neue Lösung ist die erste ihrer Art, die von Grund auf darauf ausgelegt ist, eine große Zahl von Industriestandard-basierten Technologien zu unterstützen.
Details zu HP POD im Überblick: - HP POD unterstützt eine Vielzahl von Technologien, sowohl von HP als auch von Drittanbietern. - Im Vergleich zu Lösungen anderer Hersteller bietet der Container mehr Rechenkapazität auf geringerem Raum: Mit einer Länge von 12 Metern unterstützt er mehr als 3.500 Rechenknoten und über 12.000 3,5-Zoll-Festplatten. Damit steht Kunden eine Rechenzentrumskapazität zur Verfügung, für die sie sonst eine Fläche von mindestens 1.220 Quadratmetern benötigen würden. - Die Lieferung erfolgt sechs Wochen nach Auftragseingang. - Flexible Konfigurationsmöglichkeiten in Bezug auf Rechenleistung und Dichte, so dass Kunden zusätzliche Kapazitäten schnell hinzuschalten können. - Infrastruktur-Services für HP POD: Diese Critical Facilities Services werden von HP Technology Services angeboten und umfassen Assessments, Vorbereitung, Implementierung und Bereitstellung sowie Rechenzentrums-Design und -Planung. HP PODs werden je nach Kundenwunsch zusammengestellt und im Rahmen des HP Factory Express Services-Angebots ausgeliefert. Dabei können sich die Kunden je nach Bedarf aus einer Vielzahl von Servern, Speichersystemen und Netzwerkkomponenten ihren Container zusammenstellen. Informationen über HP POD-Produkte, -Software und -Services finden sich unter: www.hp.com/go/pod. Dort haben Interessierte auch die Möglichkeit, an einer Video-Tour teilzunehmen.


Hewlett-Packard GmbH Böblingen kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken