Grauwasseranlage von Mall - Wasser zweimal nutzen und sparen

Grauwasseranlage von Mall - Wasser zweimal nutzen und sparen von Mall GmbH

Von: Mall GmbH  13.03.2009
Keywords: Grauwassernutzung

   Das Wasser aus Duschen, Badewannen und Handwaschbecken stellt 50% des durchschnittlichen Wasserverbrauchs eines Haushalts dar; in ihm stecken aber nur 10% der Verschmutzung. Das über getrennte Leitungen gesammelte Wasser wird in drei Stufen behandelt, bevor es zur Wiedernutzung zur Verfügung steht: Zunächst erfolgt eine mechanische Reinigung durch ein einfaches Sieb, im zweiten Schritt wird das Wasser biologisch gereinigt und von allen gelösten organischen Stoffen befreit. Erst nachdem das Wasser auch die physikalische Reinigung durchlaufen hat und Membranen alle Bakterien, Keime und Mikroorganismen herausgefiltert haben, kann es erneut genutzt werden. Die neue Grauwasseranlage gibt es in verschiedenen Leistungsstärken zwischen 600 und 13.500 Litern pro Tag. Sie eignet sich vor allem für Häuser mit kleinen Dachflächen, Hotels und Gegenden mit geringen Niederschlagsmengen. Die Hälfte des täglich verbrauchten Wassers lässt sich so wieder nutzen. Das hilft beim Geld sparen – ein gutes Umweltgewissen inklusive.
Mall auf der ISH 2009: Halle 9.0, Stand A 61

Über Mall
Seit über vier Jahrzehnten hat sich die Mall-Gruppe mit ihrem umfangreichen Programm für den Hoch-, Tief- und Straßenbau zu einem der bedeutendsten Spezialanbieter mit verfahrenstechnischem Know-how für Kleinkläranlagen, Abscheider und die Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung entwickelt.
Daneben hat sich die Mall-Gruppe als kompetenter Hersteller und Anbieter von Spezialprodukten für die Pelletlagerung, den Garten- und Landschaftsbau, die Verkehrstechnik und Grabkammer-Systeme etablieren können.
Zu Mall zählen sechs Produktionsstätten. Diese befinden sich in Donaueschingen-Pfohren, Ettlingen-Oberweier, Coswig/Anhalt, Haslach im Schwarzwald, Nottuln und in der Nähe von Budapest. Rund 430 Mitarbeiter erwirtschafteten 2008 einen Umsatz von 55 Mio. Euro.

Keywords: Grauwassernutzung