Klasse unterwegs ins Alamannenmuseum Ellwangen: Deutsche Bahn bewirbt Alamannenmuseum für Schulen

Klasse unterwegs ins Alamannenmuseum Ellwangen: Deutsche Bahn bewirbt Alamannenmuseum für Schulen von Alamannenmuseum Ellwangen | Stadt Ellwangen (Jagst)

Von: Alamannenmuseum Ellwangen | Stadt Ellwangen (Jagst)  14.01.2008
Keywords: Reisen, Ausstellungen, Museum

Seit März 2006 erhalten die weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg von der Stuttgarter Regionalabteilung (DB Regio) der Deutschen Bahn regelmäßig Ausflugsempfehlungen zu Zielen, die per Bahn gut zu erreichen sind. Das Projekt "Klasse unterwegs" hat sich mittlerweile gut etabliert. Das sieht man auch an der Homepage der Deutschen Bahn, die jetzt überarbeitet wurde. Das Alamannenmuseum in Ellwangen steht dort jetzt ganz vorne mit dem Hinweis: "Alamannenmuseum Ellwangen - Sensationelle Grabungsfunde von Lauchheim/Jagst" – und dies in einer Reihe mit so bekannten Einrichtungen wie dem Sea-Life-Center in Konstanz oder dem Europa-Park in Rust.

Die Empfehlung in der Rubrik "Kultur + Geschichte" charakterisiert das Ellwanger Museum wie folgt: "Das Alamannenmuseum präsentiert seit 2001 alles über die Alamannen und die Zeit vom 3. bis 8. Jahrhundert in Süddeutschland. Anhand bedeutender archäologischer Funde aus ganz Süddeutschland wird im Alamannenmuseum Ellwangen ein Überblick über fünf Jahrhunderte alamannischer Besiedlung präsentiert. Im Mittelpunkt stehen die einmaligen Grabungsfunde aus Lauchheim. Neben Originalfunden bietet das Museum Inszenierungen zu verschiedenen Lebenssituationen in Originalgröße, interaktive Medien mit Bildschirmen und bewegten Bildern sowie zahlreiche Ausstellungselemente zum Anfassen und Mitmachen". Erfreulicherweise ist auf der Seite auch die Reiseauskunft der Deutschen Bahn mit dem Bahnhof Ellwangen und der Fahrt mit Nahverkehrszügen bereits voreingestellt. So erhalten die Schulen als erste Information gleich alle Verbindungen, mit denen sie das Baden-Württemberg-Ticket nutzen können.

Museumsleiter Andreas Gut findet das Angebot eine hervorragende Ergänzung zu den vor kurzem an den Schulen im Land neu eingeführten Bildungsstandards, die vorsehen, dass sich jede Schule verstärkt nach außerschulischen Lernorten als Partnern umschaut. Das 2001 eröffnete landesgeschichtliche Museum ist seiner Meinung nach der Idealfall eines solchen Lernorts, denn das Angebot des Museums zielt nicht nur auf den Geschichtsunterricht, sondern lässt sich ebenso für den Unterricht in Schulfächern wie Heimatkunde, Deutsch, Religion oder Latein gewinnbringend nutzen. Nach Auskunft von Museumsleiter Gut hat sich der Anteil der Schulklassen an den Museumsbesuchern im Alamannenmuseum übrigens von Jahr zu Jahr erhöht. Das Bahnangebot ist zu finden unter www.klasse-unterwegs.de > Baden-Württemberg.

Nähere Informationen beim Alamannenmuseum unter Tel. 07961/969747 oder im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de.

Foto: Im Alamannenmuseum in Ellwangen wird die Zeit der Alamannenmuseum wieder lebendig. Das Bild zeigt Museumsführerin Dagmar Scholz in der Kleidung einer adligen Alamannin aus der Zeit um 680 n. Chr. (Foto: Museum)

Keywords: Archäologie, Ausstellungen, Germanen, Geschichte, Kultur, Limes, Museen, Museum, Museumspädagogik, Pädagogik, Reisen, Römer, Tourismus, Völkerwanderungszeit, Wissenschaft,

Alamannenmuseum Ellwangen | Stadt Ellwangen (Jagst) kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken