KOHLENHYDRAT-ANALYTIK / MONOSACCHARID-ZUSAMMENSETZUNG

KOHLENHYDRAT-ANALYTIK / MONOSACCHARID-ZUSAMMENSETZUNG von SGS M-Scan GmbH

Von: SGS M-Scan GmbH  20.01.2009

Die Bestimmung der Monosaccharid-Zusammensetzung ist eine leistungsfähige Methode der Glykoprotein-Analytik.

Andere Einsatzbereiche sind:
- Nachweis von Kohlenhydrat-Kontaminationen z. B. Glucose in einer Probe nach einer Säulenreinigung oder von Dialysesystemen.
 - Überblicksanalyse vor der detaillierteren Untersuchung der Glykosylierungsmuster
- Screening von Glykoproteinen aus der Herstellung mit unterschiedlichen Zelllinien

Die Bestimmung der Monosaccharid-Zusammensetzung erfolgt gewöhnlich mit Gaschromatographie und Massenspektrometrie (GC-MS) und Hochleistungs-Anionenaustauscher-Chromatographie mit gepulster amperometrischer Detektion (HPAEC-PAD). Die Bestimmung der Monosaccharid-Zusammensetzung ist ein Schlüsselelement der ICH-Richtlinien Q6B für die Charakterisierung und Verifizierung von biopharmazeutischen Produkten im Rahmen der Zulassung.


SGS M-Scan GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken