Open-Source-Software für Thin Clients

Von: Levigo Holding GmbH  24.10.2007
Keywords: Software, Hosting

München, 24. Oktober 2007 – Der IT-Spezialist Levigo aus Holzgerlingen präsentierte heute auf der Systems in München der Presse seine neue Open-Source-Strategie. Die neue Version des Betriebssystems levigo ThinClient OS sowie des levigo ThinClient Managers sind ab sofort unter www.openthinclient.org frei zugänglich. Das zukünftige Thin-Client-Geschäft wird unter der Marke Aranto fortgeführt. „Wir legen den Quellcode unserer Thin-Client-Lösung für alle offen und führen gleichzeitig die Marke Aranto für unsere Geschäftskunden ein“, erklärt Oliver Bausch, Geschäftsführer von Levigo, die neue Strategie. Ziel dieser Offensive ist es, die Einstiegshürde in das Thema Thin Clients zu senken und für eine breitere Zielgruppe interessant zu machen. Jeder soll frei und ohne Lizenzkosten mit der schlanken Lösung experimentieren können. Dabei ist die Offenlegung des Quell¬codes eine logische Konsequenz aus der bisherigen Philosophie von Levigo. „Unsere Thin-Client-Lösung war schon immer eine flexible Integrationsplattform, in die spezielle Applikationen, je nach Kundenwunsch, integriert werden konnten. Nun hoffen wir auf Input von außen, um das Produkt quantitativ weiterentwickeln zu können“, sagt Bausch. Business-Edition ArantoDas bisherige Thin-Client-Geschäft führt Levigo von nun an unter der Marke Aranto weiter. Im Frühjahr wird eine Business-Edition von Aranto auf den Markt kommen. Darin sind neue Features enthalten, wie zum Beispiel USB-PDA-Syn¬chronisation. Um den Kunden den gewohnten Komfort und Sicherheit zu gewähr¬leisten, wird sich die Business-Edition durch ein umfangreiches Servicepaket aus¬zeichnen. Einen Servicevertrag gibt es dann schon ab 25 Euro pro Gerät, Lizenz¬gebühren fallen keine mehr an. „Kunden mit bestehenden Verträgen können diese auf Wunsch bis zum Ende ihrer Laufzeit behalten“, betont Bausch. Aranto Thin-Client HardwareLevigo verfügt über eine zehnjährige Erfahrung in Server-Based-Computing und Thin Clients. Das Thema der zentralen IT wird durch eigene Thin-Client-Hardware abgerundet, die ebenfalls unter der neuen Marke Aranto geführt wird. Mit der Open-Source-Strategie will man sich in Zukunft noch stärker als bisher auf den Wachstumsmarkt Thin Clients und auf die eigene Kompetenz in diesem Bereich konzentrieren. Durch die Öffnung des Quellcodes kann nun jeder mit wenig Ressourceneinsatz eigene business-relevante Applikationen entwickeln und in die quelloffene Software integrieren. Beispielsweise haben Systemhauspartner die Möglichkeit, eigene Branchenlösungen zu entwickeln, wie Barcodescanner für den Handel oder Kartenleser für Krankenversicherungskarten. Die neuen Applikatio¬nen können in die Business-Edition von Aranto einfließen, so dass auch der Sup¬port für die Kunden gewährleistet werden kann. Für seine Business-Partner stellt Levigo die passende, auf die Software abgestimmte Hardware zur Verfügung. Mit diesem Geschäftsmodell entsteht eine klassische WinWin-Situation. Thin Clients das Top-Thema der ZukunftExperten prognostizieren, dass dem Thin-Client und Server-basierten Computing (SBC) die Zukunft gehört. Die schlanke Lösung hilft vor allem den Administra¬tionsaufwand zu reduzieren. Der „flashless Boot“ des Betriebssystems levigo ThinClient OS und die zentrale Ausführung aller Anwendungen am Server ermög¬lichen einen schnellen, unkomplizierten Zugriff auf die Applikationen. Neu hat Levigo für eine tiefe Integration der Lösung in bestehende LDAP- und Microsoft Active Directory-Strukturen gesorgt. Vor allem bei Unternehmen, die mehrere Standorte besitzen, verfügt das SBC über einen immensen Vorteil. Die gesamte Struktur der Firma wird zentral auf dem Server abgebildet und dort verwaltet.

Keywords: Hosting, Software

Levigo Holding GmbH kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken