Friedensnobelpreisträger tritt erstmals in Deutschland auf - Al Gore zu Gast beim 2. Deutschen Klima

Von: EnBW Energie Baden-Württemberg AG Karlsruhe  22.10.2007

Ziel des Kongresses ist, ein internationales, interdisziplinäres Forum zu schaffen, das den Austausch zwischen Wissens- und Entscheidungsträgern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ermöglicht. Eröffnungsredner werden Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und der Baden-Württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger sein. Sie werden die Aspekte „Konfliktrisiken durch den Klimawandel“ und die „Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg“ beleuchten. In den folgenden drei Panels zu „Wissenschaft“, „Politik“ und „Wirtschaft“ werden u. a. Prof. Mojib Latif (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften), Prof. Stefan Rahmstorf (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Paul Simpson (Carbon Disclosure Project), Prof. Jiahua Pan, (Executive Director des Forschungszentrums für nachhaltige Entwicklung der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften) und Kurt Yeager (Vorsitzender der Energy and Climate Change Study Group des World Energy Council) referieren. „Sie fragen. Al Gore antwortet.“ heißt eine Aktion, die den 2. Deutschen Klimakongress der EnBW am 23. Oktober in Berlin flankiert. Mit der Kampagne ruft EnBW derzeit in Zeitungen, auf Plakaten, Postkarten und im Internet dazu auf, sich aktiv mit dem Klimawandel auseinanderzusetzen und Fragen an den ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore einzureichen. Der Kongress wird unter www.enbw.com/klimakongress live übertragen. Dort finden sich auch weitere Informationen sowie das ausführliche Programm.


EnBW Energie Baden-Württemberg AG Karlsruhe kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken