Spezial-Tampondruck-Automation zur 1-4 farbigen Mantelflächen-Bedruckung

Spezial-Tampondruck-Automation zur 1-4 farbigen Mantelflächen-Bedruckung von TAMPOPRINT AG

Von: TAMPOPRINT AG  07.10.2010
Keywords: Sondermaschinenbau, Automation, Druckmaschinen

TOP SPIN LC Tampondruckautomation

– Manteldruck und Spiegeldruck in einem Prozessdurchlauf.

Bisher nicht für möglich gehaltene Geschwindigkeiten im Tampondruck werden erreicht. Die Spezialautomation „TOP SPIN LC“ zur 1-4 farbigen Mantelflächen-Bedruckung von bereits tiefgezogenen LongCap Aluminiumverschlüssen (Getränkeindustrie) erreicht eine Produktionsgeschwindigkeit von 15.000 Teilen /h, wobei die Verschlüsse auf 360° verzugsfrei bedruckt werden können. Der nun neu vorgestellte nachfolgende Druckprozess: das Bedrucken der LongCap-Oberseite (Spiegeldruck). Aus ökonomischer Sicht ist das Bedrucken der Verschlussoberseite im Tampon-Flachdruck sinnvoll. Jedoch waren auch die schnellsten Tampondruckmaschinen für die geforderten Stückzahlen zu langsam. Es musste eine Tampondruckmaschine entwickelt werden, deren Basis uns sowohl technologisch als auch von der Anwendung her neue Zielmärkte eröffnet.

Das Ergebnis: Die Entwicklung der Tampondruckmaschine „Speed 40-2“ sowie das passende Transportsystem „Speed Modul“.

Der negative Leistungsabstand vom Flachdruck zum Rotationsdruck in Bezug auf den Teileausstoß wurde erfolgreich angepasst. Diese Tampondruckmaschine ist ausgestattet mit zwei Farb-/Rakeltöpfen mit einem Durchmesser bis max. 45 mm und mit variablem Abstand von 55-75 mm zueinander. Dies ermöglicht einen sehr variablen Einsatz der Maschine in Automationen.

Leistung: 8.000 Teile/h zweifarbig, bis zu 15.000/h einfarbig, mit einer Druckbildgröße von bis zu Ø 43 mm.

Technik: Die sehr hohe Wiederholgenauigkeit wurde durch eine sehr präzise mechanische Zwangssteuerung realisiert, bei der auf die herkömmlichen Endanschläge verzichtet werden kann. Die Steuerkurve für die Tamponauf-/abbewegung und die Vor-/Zurückbewegung der Klischeeplatte ist aus einem Teil gefertigt. Dies hat zur Folge, dass Einstellfehler bei der Endmontage nahezu ausgeschlossen werden können. Die durch die Klischeebewegungen hervorgehenden Schwingungen werden durch gegenläufige Massen eliminiert. Dieses Maschinenprinzip ist die Grundlage für die gesteigerte Leistung bei trotzdem hoher Präzision. Die Indexgrundplatte erlaubt eine exakte Positionierung in Automationen.

Die Energiekosten sind im Verhältnis zur Taktzahl (Teileausstoß) gering. Keine andere Tampondruckmaschine auf dem Markt bietet diese Vorteile.

 

Das Pendant:

Neu entwickeltes „Speed Modul“ Werkstück-Transportsystem

Das standardisierte „Speed Modul“ ermöglicht die sehr hohe Taktzahl der neu entwickelten Tampondruckmaschine „Speed 40-2“.

Geeignet für Druckanwendungen, bei welchen hohe Stückzahlen gefordert sind. Im Flachdruck bedeutet dies, bis zu 15.000 Teile/h mit einer Druckbildgröße von bis zu Ø 43 mm. Die Kombination Flachdruck/Teiletransport in dieser Geschwindigkeit ist einmalig auf dem Markt.

 

Auf der K‘2010 wird die vollständige Aluminium-LongCap Vollautomation zur Bedruckung von Mantel- und Spiegelfläche vorgestellt: Bestehend aus vorgenannten Maschinentypen: „TOP SPIN LC“ + „Speed Modul“ + „Speed 40-2“

Keywords: Automation, Automations, Druckmaschinen, Sondermaschinenbau, Tampondruckmaschinen, Tampoprint