Zündkerzen-Innovationen für den neuen BMW Mini

Von: BERU AG  31.10.2006
Keywords: Platin-Zündkerzen

(Ludwigsburg, 30. Oktober 2006) Moderne Mehrventil-Aggregate werden immer kompakter. Motorenentwickler weltweit verlangen deshalb immer filigranere Zündkerzen. BERU, der Spezialist für Zündungstechnik, Dieselkaltstarttechnologie, Elektronik und Sensorik setzt in solchen Fällen unter anderem auf Zündkerzen in Bi-Hex-Technologie. Ihr entscheidender Vorteil: Der zweifache Sechskant-Schlüsselansatz macht konstruktiv schlankere Zündkerzenschächte möglich. Außerdem verbessert sich dadurch die Kraftübertragung von der Zündkerze auf den Sechskantschlüssel. Auf BERU Bi-Hex-Zündkerzen in Doppelplatin-Technologie vertraut BMW beim aktuell überarbeiteten Mini. Zur Markteinführung Ende 2006 hat der Mini Cooper einen neu konzipierten 88 kW/120 PS starken 1,6-Liter-Saug-Benziner unter der Haube. In dem kompakten Aggregat gewährleisten Bi-Hex-Zündkerzen in Zwölf-Millimeter-Technologie mit Schlüsselweite 14 höchste Zuverlässigkeit. Im ersten Halbjahr 2007 soll als Basisvariante der Mini One bei BMW Works Oxford von den Bändern rollen - mit einem neuen 70 kW/90 PS starken 1,4-Liter-Benzinmotor, in dem ebenfalls BERU Platin-Zündkerzen für den entscheidenden Funken sorgen. Die Bi-Hex-Zündkerzen im neuen Mini sind dank ihres reduzierten Gewindedurchmessers und einer Gewindelänge von 26,5 Millimetern selbst bei extrem niedrigen Temperaturen äußerst zündsicher. Verantwortlich hierfür ist unter anderem eine konstruktiv absichtlich herbeigeführte Vorentladung vor dem eigentlichen Funkenüberschlag. Diese so genannte Corona-Entladung verhindert in Verbindung mit einer schlanken, zylindrischen Isolatorfußspitze zuverlässig den elektrischen Nebenschluss zwischen Hochspannung und elektrischer Masse, wie er vor allem während des Starts durch elektrisch leitfähigen Ruß entstehen kann. Folge der innovativen Konstruktion: Der Motor startet jederzeit zuverlässig. Nach einer durchschnittlichen Laufleistung von rund 60.000 Kilometern wird beim neuen Mini laut Wartungsvorgabe des Herstellers ein Wechsel der Zündkerzen fällig. Damit die neuen Bi-Hex-Zündkerzen die Lebensdaueranforderungen von BMW problemlos erfüllen, bestückt BERU ihre dachförmige Basiseelektrode und die Kupferkern-Mittelelektrode mit hochtemperaturfesten Platinarmierungen. BERU Zündkerzen entstehen auf hochmodernen Anlagen. Zur Produktion der neuen M12-Doppelplatin-Zündkerzen für den BMW Mini wurde eigens eine Vielzahl neuer Fertigungseinrichtungen in Betrieb genommen. Die Platinarmierungen der Bi-Hex-Zündkerzen werden dort von einem 100-µ-Laser in einem patentierten Verfahren aufgeschweißt. Mit Hilfe dieser Technologie entsteht eine extrem genaue und äußerst feste Verbindung. An der Endmontagelinie gewährleisten integrierte Kamerasysteme eine gleich bleibend hohe Qualität.

Keywords: Platin-Zündkerzen