Abwehr Industriespionage – 13 Gebote

Abwehr Industriespionage – 13 Gebote von MentalLeis Dienstleistungen GmbH

Von: MentalLeis Dienstleistungen GmbH  11.01.2009
Keywords: Schulungen, Risikomanagement, Verhaltenstraining

von MentalLeis Dienstleistungen ()

Die Vorgehensweise wie sie als Unternehmer/in und Ihre Mitarbeiter/innen die Abwehr von Industriespionage taktisch durchführen finden sie beim Umsetzen der 13 Gebote heraus.

Anhand der nachfolgenden Checkliste analysieren sie bitte zuerst ihr Unternehmen. Wenn sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, sollten sie besonders wachsam sein. Ihr Unternehmen gerät sehr schnell in das Visier von Wirtschafts-, Industriespionen und kriminellen Konkurrenten. Oder stehen sie bereits im Focus ihrer Konkurrenz?

Bitte beantworten sie sich selbst zuerst die nachfolgenden 3 Fragen:

  • Besitzt ihr Unternehmen Wettbewerbsvorteile gegenüber Konkurrenten (z. B. besondere Produktqualität, Kostenführerschaft, Spezialprodukte)?
  • Bieten sie Produkte oder Dienstleistungen an, die sowohl für militärische als auch für zivile Zwecke genutzt werden können?
  • Liegen evtl. Anhaltspunkte für eine Ausforschung ihres Unternehmens vor? Als mögliche Indikatoren dazu ziehen sie bitte heran:
                           – Häufiges nicht zustande kommen von sicher geglaubten
                              Aufträgen
                           – Ungewöhnliche Anfragen von unbekannten Unternehmen, die 
                              beispielsweise nicht den Geschäftsgewohnheiten der Branche
                              entsprechen
                           – Rätselhaftes bekannt werden von Firmeninterna in der
                              Öffentlichkeit
                           – Plagiate Ihrer Produkte sind auf dem Markt erhältlich

Hier die 13 Gebote zur Umsetzung in ihrem Unternehmen:

 

  • Warten sie nicht, bis der Spionagefall eingetreten ist
  • Holen sie aktuelle Informationen bei kompetenten Partnern ein
  • Analysieren sie regelmäßig ihre definierten Sicherheitsstandards
  • Realisieren sie ein ganzheitliches Sicherheitskonzept und schreiben sie es permanent fort
  • Konzentrieren sie ihre Schutzmaßnahmen auf einen erweiterten Kernbestand von Inhalten und Informationen mit Zukunftssicherung für ihr Unternehmen
  • Erstellen sie eine Liste mit „dos and don'ts“
  • Kontrollieren sie die Einhaltung und den Erfolg dieser Vorkehrungen
  • Sanktionieren sie evtl. Sicherheitsverstöße
  • Installieren sie ein „early warning system“ zur rechtzeitigen Erkennung von Know-how-Verlusten
  • Verfolgen sie Auffälligkeiten und konkrete Hinweise konsequent und mit Nachdruck
  • Nutzen sie ihren Informationsschutz als strategischen Erfolgsfaktor
  • Verankern sie Informationsschutz als wichtigen Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie
  • Nehmen sie professionelle Hilfe zur Schwachstellenanalyse und deren Umsetzung in Anspruch

Die 13 Regeln fassen kurz und präzise die wesentlichen Aspekte der Abwehr von Industriespionage zusammen. Im Bedarfsfall können sie diese durch unternehmensspezifische Bedürfnisse und Gesichtspunkte ergänzen bzw. erweitern.

Der Nutzen bzw. Mehrwert für die Unternehmer/innen und Mitarbeiter/innen ist die Erkenntnisgewinnung über Tätervorgehensweisen, das verbessertes Einschätzen der eigenen, aber auch unternehmerischen Risiken, der Aufbau eines verbesserten Schutzes und die Vermeidung von ungewolltem Informationsabfluss, der Abgrenzung gegen Mitbewerber, also alles in allem die effiziente Abwehr von Industriespionage.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

Autorin:

Annette Leis
MentalLeis Dienstleistungen

Keywords: Gefährdungsanalysen, Risikomanagement, Schulungen, Verhaltenstraining

MentalLeis Dienstleistungen GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken