Persönliche Sicherheit für jedermann und jede Frau

Persönliche Sicherheit für jedermann und jede Frau von Wingtsun-Schule Ludwigsburg

Von: Wingtsun-Schule Ludwigsburg  13.10.2009
Keywords: Selbstverteidigung, Kampfkunst, Prävention

von Andreas Stahnke ()

Wie interveniere ich richtig ohne mich selbst in Gefahr zu bringen. Sicherheitsempfehlungen vom Team der WingTsun-Schule Ludwigsburg.

Informationen von Regelüberschreitungen aus den Medien erreichen uns jeden Tag. Übergriffe, ja Angriffe auf meist wehrlose Personen, nicht zuletzt der Angriff von Jugendlichen auf einen Mann in München der Kindern vor Übergriffen helfen wollte, bewogen mich diesen Artikel über effizientes Verhalten zu schreiben und Ihnen die nachfolgenden Empfehlungen an die Hand zu geben.

Diese Empfehlungen sollen Ihnen helfen, Überfälle zu verhindern. Sie zeigen Ihnen präventive Möglichkeiten auf um Vorgehen von Aggressoren rechtzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Falls Sie in eine bedrohliche Situation kommen, helfen die Sicherheitsempfehlungen Ihnen diese zu bewältigen.

Beherzigen Sie die Empfehlungen unter dem Leitsatz   „Soviel wie nötig – so wenig wie möglich!“

Grundsätzliche Überlegungen und Präventive Maßnahmen

·        Senden Sie „Opfersignale“ aus? Achten Sie in diesem Zusammenhang auf Ihr Auftreten (Haltung, Gestik, Mimik, Handlungskompetenz...)?

·        Speicherten Sie in Ihrem Handy feste Alarmierungs- und Notfallnummern?

·        Erstellten Sie, hinsichtlich eines möglichen Übergriffes / Angriffes auf Sie oder andere Personen eine Konzeption, einen so genannten Ablaufplan mit Notfallstrategie?

·        Lassen Sie sich im Falle einer Eskalation auf keinen Fall, auch nicht durch Geschrei oder sonstige Manöver ablenken!

·        Zeigen Sie möglichen Tätern bereits vor dem eigentlichen Übergriff / Angriff, dass Sie sein Vorhaben erkannt haben!

·        Stellen Sie bei bedrohlichen Situationen Öffentlichkeit her!

·        Bevor Sie zur Hilfe eilen, stellen Sie sicher, dass Sie selbst nicht möglicherweise zum Opfer werden.

Empfehlungen bei einer möglichen Gewalttat 

Fragten und überlegten Sie sich schon einmal, wie Sie sich bei einer Gewalttat verhalten? Stellen Sie sich eine solche Situation in Ruhe vor. Nehmen sie sich Zeit und überlegen Sie sich Ihre Vorgehensweise. Sie überwinden den Schock dann erheblich schneller!
Im Fall einer eskalierenden Situation

·        treten Sie verbindlich und selbstsicher auf, d.h. zeigen Sie Handlungskompetenz! 

·        Intervenieren Sie in 4 Stufen
(nähere Informationen über das  4-Stufen-Modell erfahren Sie durch das Team der WingTsun-Schule Ludwigsburg)

·        Ergreifen Sie im Notfall effiziente Gegenwehr!

·        Der Täter hat seine Vorgehensweise oft, wenn auch kurzfristig geplant oder führt diese zumindest nach seinen Vorstellungen durch. Er hat aber meist keinen Ausweichplan. „Läuft“ die Tat nicht nach seinem „Drehbuch“, bricht er u.U. sein Vorhaben ab.

·        Es kann aber auch zu täterseitigen Eskalationshandlungen, bis hin zu Panikattacken, kommen.

·        Denken Sie, im Zusammenhang mit dem Festhalten eines Aggressors, immer an ein eingesperrtes Tier.

„Das Leben steht über allen Gütern!“ Sie müssen sich grundsätzlich nie selbst in Gefahr bringen. Intervenieren Sie rechtzeitig und richtig. Gehen Sie aufmerksam durch ihr (Berufs-) Leben so sind sie sicher, dass Sie wahrscheinlich gar nicht erst in eine für Sie bedrohliche und nicht kalkulierbare Situation kommen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

Autor:

Andreas Stahnke

Schulleiter WingTsun-Schule Ludwigsburg

Keywords: Gewaltprävention, Kampfkunst, Prävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, verhalten, Vorbeugung, Wingtsun,

Wingtsun-Schule Ludwigsburg kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken