Billige Bausparprodukte als Augenwischerei

Von: Spezial Hypotheken  27.05.2008
Keywords: Baudarlehen, Annuitätsdarlehen

Billige Bausparprodukte als Augenwischerei Zinsangaben der Kombi-Modelle reflektieren nicht die tatsächlichen Kosten. Mannheim, 27.05.2008 Dass Bausparkassen mit vermeintlich günstigen Zinsen Kunden locken, ist bekannt. Jörg Sahr von der Zeitschrift "Finanztest" :Das Kombi-Modell geht weg wie warme Semmeln, obwohl es das Konto der Häuslebauer häufig stärker belaste als ein ganz normaler Bankkredit.“ Durch die Verbindung von einem Vorrausdarlehen und einem Bausparvertrag wird künstlich einen Lockzins produziert, der konkurrenzlos erscheint. Durch die komplexe Konstruktion werden Gebühren und Kosten kaschiert und dem Kunden nicht offen kommuniziert. Selbst für ein Fachmann ist die ganze Konstruktion schwer durchzurechnen, wie sollte der Häuslebauer damit zurecht kommen? Sahr hat in anhand eines Beispiel berechnet, dass der tatsächliche effektive Zins bei 5,74% liegt, obwohl der Zins für das Vorrausdarlehen bei 4,52% und der Zins für das Bauspardarlehen bei 3,97% liegen. „Langfristige Annuitätsdarlehen sind in der Regel besser. Die Bausparkassen versuchen mit unfairen Mitteln zu überleben, die Angabe eines gesamten effektiven Zinssatz sollte Pflicht sein“ so Alexandre Janicki, Geschäftsführer der Spezial Hypotheken. Information über Spezial Hypotheken Spezial Hypotheken als erster unabhängiger Finanzservice Provider in Deutschland für spezialisierte Baufinanzierungen bietet neue Lösungen für alle die nicht in das Standardauswahlraster der Banken passen (z.B. Vollfinanzierung, Kunden mit negativen Schufa Einträge, Selbständige, Privatiers, etc.) Pressekontakt: Spezial Hypotheken GmbH Alexandre Janicki, Geschäftsführer Tel.: 0621 438 55 302Fax: 0621 438 55 555E-mail: alexandre@spe-hyp.deInternet: www.spezial-hypotheken.de Dynamostr. 13 68165 Mannheim Postanschrift: Spezial HypothekenPostfach 81 01 2468201 Mannheim

Keywords: Annuitätsdarlehen, Baudarlehen