Diba kauft Interhyp: Fluch oder Segen ?

Diba kauft Interhyp: Fluch oder Segen ? von Spezial Hypotheken

Von: Spezial Hypotheken  27.05.2008
Keywords: Finanzierung, Baufinanzierung, Hypotheken

ING DIBA kauft Interhyp Vermittlungsqualität der Interhyp wird unter Verlust von Bankpartnern, Untervermittler und Flexibilität leiden. Mannheim, 27.05.2008 Warum verkaufen R. Haselsteiner und M. Wolsdorf Interhyp? Vor anderthalb Jahren war das Unternehmen noch 800 Mio € wert. Jetzt kauft die ING das innovative Unternehmen für die Hälfte. Interhyp braucht frisches Kapital, um die kostspielige Expansion in den Filialen zu finanzieren sowie den Werbedruck aufrecht zu erhalten. Für die ING bedeutet der Kauf die Kontrolle über einen wichtigen Lieferanten sowie den Zugang zu Filialen vor Ort. Nach dem Crash der Investmentbanken sind die Banken mit starkem Privatkundengeschäft wie Santander, ING oder BNP die Gewinner. Die Immobilienfinanzierung ist ein zentrales Produkt, um Kunden zu akquirieren und zu binden. Dem Immobilienfinanzierungskunden können zusätzlich Versicherungen und später Anlageprodukte verkauft werden. Dass Finanzinstitute sich bei Vertriebsgesellschaften einkaufen, ist nichts neues. Zürich hat AWD gekauft, Planet Home gehört der HypoVereinsbank, die Postbank hat eine erhebliche Beteiligung bei Europace, Creditweb gehört GMAC RRC. Aber liegt nicht gerade der Erfolg der Vertriebsgesellschaft in der Flexibilität und in der Unabhängigkeit? Was passiert, wenn plötzlich Direktiven aus Amsterdam, Mailand oder New York in Deutschland umgesetzt werden sollten? Das mit Unabhängigkeit ist etwas schwieriger. Für die Untervermittler der Interhyp stellt sich die Frage, inwieweit die DIBA und die Interhyp ihre Kunden direkt jagen werden. Davon sollte Europace profitieren, das mehr Interhyp als Plattform und Packager von dem Vermittler wahrgenommen wird. Die Postbank sowie die DKB und andere wichtige Immobilienbanken werden auch nicht tatenlos zusehen, wie ihr größter Wettbewerber die Kontrolle über den wichtigsten Lieferant übernimmt. Sie werden ihre Abhängigkeit von Interhyp reduzieren und ihre eigenen Distributionskanäle weiter forcieren. Am Ende des Tages wird sich de facto das Angebot der Interhyp („50 Banken“) reduzieren und Interhyp wird zu einer exklusiven Vertriebsorganisation der ING DIBA. Und wie sollte der Häuslebauer jetzt reagieren? Warum bei Interhyp nachfragen, wenn das gleiche Produkt bei ING DIBA vorhanden ist? „Der Vorteil liegt in der Prozessoptimierung zwischen Vertrieb und Abwicklung, ob ein Teil der Ersparnisse an den Kunden weitergegeben wird, ist nicht sicher“, so Alexandre Janicki, Geschäftsführer von Spezial Hypotheken. Für den Kunden, der aus dem Standardraster der Interhyp und größeren Vertriebsorganisation fällt, bleiben nur noch wenige Alternative offen. Eine davon ist die Spezial-Hypotheken GmbH. Per Internet und Telefon beraten die engagierten Spezialisten für Baufinanzierung die Kreditwilligen, prüfen ihre Situation, klären die Schwierigkeiten und finden in so manchem Fall noch eine Bank, die das Darlehen mit der Prüfung durch Spezial Hypotheken annimmt. Information über Spezial Hypotheken Spezial Hypotheken als erster unabhängiger Finanzservice Provider in Deutschland für spezialisierte Immobilienfinanzierungen bietet neue Lösungen für alle die nicht in das Standardauswahlraster der Banken passen (z.B. Vollfinanzierung, Kunden mit negativen Schufa Einträge, Selbständige, Privatiers, etc.) Pressekontakt: Spezial Hypotheken GmbH Alexandre Janicki, Geschäftsführer Tel.: 0621 438 55 302Fax: 0621 438 55 555E-mail: alexandre@spe-hyp.deInternet: www.spezial-hypotheken.de Dynamostr. 13 68165 Mannheim Postanschrift: Spezial HypothekenPostfach 81 01 2468201 Mannheim

Keywords: Baufinanzierung, Finanzierung, Hypotheken