Zuschlag für Dorner: Neue Labor-IT für das Universitätsspital Basel

Von: Dorner GmbH & Co. KG  21.11.2006

Mit sechs angeschlossenen Kliniken und jährlich rund vier Millionen Analysen gehört das Zentrallabor des Universitätsspitals Basel (USB) zu den grössten klinischen Laboren der Schweiz. Effektives Workflow-Management in allen Laborbereichen ist mehr denn je zum wesentlichen wirtschaftlichen Faktor geworden. Zudem treffen rund 32.000 Aufträge von externen Stellen ein, so dass gleichzeitig der Laborkommunikation eine besondere Bedeutung zukommt. Dorner zählt in diesen Bereichen zu den erfolgreichsten und innovativsten Anbietern der Branche. Sowohl die Speziallösungen für klinische Chemie, Mikrobiologie, Hämatologie, Blutgruppenserologie, Hygiene, Stammzellendiagnostik und die Abrechnung von Laborleistungen, wie auch die Kommunikations- und Workflow-Plattform „i/med“ werden seit Jahren in Laboren und Kliniken aller Grössenordnungen eingesetzt. Damit zeigt sich das Softwarehaus aus dem badischen Müllheim nach dem erst jüngst erhaltenen Zuschlag zur Implementierung eines LIS bei der Universitätsklinik Homburg auch als idealer und gut gerüsteter Partner für die Aufgabenstellung des USB, dessen überdurchschnittlicher Auftragsexpansion und dem entsprechenden Umsatzwachstum, aber auch den geänderten gesetzlichen Vorschriften leistungsstarke IT-Lösungen gegenüber zu stellen. Gleichzeitig werden die Dorner-Lösungen eine Straffung der Arbeitsabläufe und dadurch massgebliche Kosteneinsparungen bewirken. Dazu ist unter anderem die reibungslose und sichere Kommunikation zwischen dem LIS und dem KIS SAP/IS-H und Fremdsystemen externer Einsender unabdingbar. Ein besonders anspruchsvoller Bereich, bei dem Dorner mit der systemübergreifenden Kommunikationsdatenbank i/med ebenfalls entscheidend punktet.


Dorner GmbH & Co. KG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken