Nährwertberechnung mit PDG foodSolution

Von: PDG Systemhaus GmbH  07.10.2010
Keywords: Nahrungsmittel, Lebensmittel, Computer Software

Effiziente Nährwert-Berechnung mit PDG foodSolution

Mitarbeiter in den  F&E-  und QS-Abteilungen der Nahrungs- und Genussmittelhersteller müssen regelmäßig für ihre Produkte eine Nährwert-Berechnung durchführen.

Bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen werden diese Berechnungen immer noch zeitraubend mit Excel, Access  oder MS-Word durchgeführt, d.h. ohne eine direkte Vernetzung mit der im Unternehmen eingesetzten Warenwirtschaftslösung und den dort vorhandenen Artikel-Stammdaten.

Dies bedeutet für die Mitarbeiter einen  hohen Zeit- und Verwaltungsaufwand und die Gefahr, dass bei Änderungen in der Rezeptur die Nährwert-Berechnung nicht mehr stimmt.

Gemeinsam mit ihren Kunden wurde daher von PDG Systemhaus das Modul „Nährwert-Berechnung“ entwickelt und vollständig in die ERP/PPS-Lösung PDG foodSolution integriert. PDG foodSolution richtet sich speziell an mittelständische Hersteller und Großhändler der Nahrungs- und Genussmittelbranche, die sowohl konventionelle oder als Bio-Produkte im Sortiment haben. Die Software unterstützt die Unternehmen auch bei der IFS-Zertifizierung.

Die Nährwert-Berechnung kann aber auch ohne Einsatz von PDG foodSolution genutzt werden, wenn das vorhandene Warenwirtschaftssystem nicht über diese Funktionalität verfügt. In diesem Fall benötigt der Anwender nur das Modul „Nährwert-Berechnung“  in Verbindung mit der Stammdaten- und Rezepturverwaltung von PDG foodSolution, um die Rohstoffe, Zwischenprodukte und Fertigprodukte effizient verwalten zu können. 

Alle Rohstoffe, Zwischen- und Fertigprodukte werden für verschiedene Ausprägungen (z.B. konventionell, Bio, Demeter etc.) im Artikelstamm mit jeweils einer eigenen Artikelnummer verwaltet und es wird sichergestellt, dass z.B. in eine Bio-Rezeptur keine konventionellen Rohstoffe und Zwischenprodukte eingetragen werden können.

Damit für eine Rezeptur eine Nährwert-Berechnung durchgeführt werden kann, müssen zuerst bei allen Rohstoffen die darin enthaltenen Nährwerte mit ihren Gewichtsanteilen eingetragen werden. Bei jedem Rohstoff werden anhand der eingegebenen Werte die Kilokalorien und KiloJoule errechnet und mit den Nährwert-Angaben angezeigt.

In den Rezepturen werden für alle eingetragenen Rezeptur-Bestandteile die Nährwert-Gewichte der einzelnen Nährwerte anhand ihres Einsatzgewichts linear umgerechnet und über die gesamte Rezeptur summiert. Zusätzlich werden automatisch die Kilokalorien, KiloJoule und Broteinheiten  für die Rezeptur errechnet.

Die Nährwert-Berechnung kann in PDG foodSolution sowohl mit oder als auch ohne Verwendung des  Bundeslebensmittel-Schlüssels  erfolgen.

Werden die Daten aus dem Bundeslebensmittel-Schlüssel verwendet, muss im Artikelstamm beim jedem Rohstoff lediglich der entsprechende Bundeslebensmittel-Schlüssel  eingetragen werden. Damit können die Nährwert-Daten automatisch aus der Nährwert-Tabelle übernommen werden.

Ohne Verwendung des Bundeslebensmittel-Schlüssels müssen zuerst die benötigten Nährwerte in eine Schlüsseltabelle eingetragen werden. Bei den Rohstoffen werden dann die einzelnen Nährwerte aus den in PDG foodSolution hinterlegten Nährwert-Schlüsseln übernommen und die im Rohstoff enthaltenen Gewichte für die einzelnen Nährwerte eingetragen.

Bei den Rezeptur-Artikeln kann für jeden Nährwert nachgeschaut werden, wie sich die Werte aus den einzelnen Rohstoffen zusammensetzen. Damit ist es durch  die Veränderung der Rezepturangaben möglich, die Nährwerte zu optimieren.

Änderungen der Nährwert-Angaben bei einem Rohstoff führen zu einer automatischen Aktualisierung der Nährwerte in den davon betroffenen Rezepturen.  

Zu Dokumentationszwecken kann für jede  Rezeptur kann eine Brennwerte-Liste ausgedruckt werden.

Das Modul „Nährwert-Berechnung“  bietet dem Anwender folgende Vorteile:

1.    Einfache und schnelle Durchführung von Nährwert-Berechnungen für die Rezepturen

2.    Automatische Neuberechnung der Nährwerte bei Änderung der Rohstoff-Angaben

3.    Die Nährwert-Berechnung steht bei Aufruf des Artikels sofort zur Verfügung und muss nicht umständlich gesucht werden

4.    Stets aktuelle Brennwerte-Listen auf der Basis der bei den Rezepturen eingetragenen Nährwerte

Bei Einsatz des Zusatzmoduls „Produktspezifikation“  werden die Ergebnisse der Nährwert-Berechnung automatisch in die Produktspezifikationen übernommen.

Keywords: Computer Software, Lebensmittel, Nahrungsmittel, Warenwirtschaft

PDG Systemhaus GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken