CeramTec: Generationswechsel beim Hartdrehen - Neue HD-LINE wird auf AMB Stuttgart vorgestellt

CeramTec: Generationswechsel beim Hartdrehen - Neue HD-LINE wird auf AMB Stuttgart vorgestellt von CeramTec GmbH

Von: CeramTec GmbH  20.09.2010
Keywords: Automotive, Hochleistungskeramik, Technische Keramiken

Ein technisch und wirtschaftlich optimierter Hartdrehprozess ist unerlässlich. Denn Bauteile aus gehärtetem Stahl werden mit modernen Schneidstoffen und Werkzeugen zunehmend durch das Hartdrehen fertig bearbeitet. Dies jedoch unter der Voraussetzung, dass die vom Kunden geforderten hohen Qualitätsstandards wie Oberflächengüte, Maß- und Formgenauigkeit prozesssicher und mit der größtmöglichen Wirtschaftlichkeit erreicht werden. Dank des Hartdrehens werden sowohl die Bearbeitungszeiten als auch die Bearbeitungskosten drastisch reduziert. Die völlig neue Schneidstoffserie HD-LINE wurde von CeramTec speziell für die Hochleistungs-Hartdrehbearbeitung entwickelt. Schnittgeschwindigkeiten bis 240 Meter pro Minute bei Vorschubwerten von bis zu 0,5 Millimeter sind prozesssicher erreichbar. Auch bei der Standzeit zeigt die neue Schneidstoffgeneration eine außerordentliche Leistungssteigerung um bis zu 200 Prozent gegenüber herkömmlichen Schneidstoffen zur Hartbearbeitung. Alle verfügbaren HD-LINE Sorten zeichnen sich durch eine sehr hohe Kantenstabilität und durch höchste Verschleißfestigkeit aus.

Um den jeweiligen Hartdrehprozess optimal zu gestalten, stehen nicht nur eckenbestückte, sondern auch Solid-Wendeschneidplatten zur Verfügung. Diese ermöglichen neue, innovative Bearbeitungsstrategien, die zu einer deutlich höheren Produktivität führen. So kann durch die mögliche größere Eingriffsbreite die Anzahl der Schnitte massiv gesenkt werden – je nach Einsatz um bis zu 80 Prozent. Oder die Verschleißbildung lässt sich mittels ziehender Schnitte optimal entlang der Schneidkante verteilen, wodurch hohe Vorschubwerte bei hohen Oberflächengüten realisiert werden können. Der Produktionsprozess kann durch die neuen Schneidstoffe zusammen mit den neuen Bearbeitungsstrategien flexibler gestaltet werden. Der größte Vorteil in Folge der deutlichen Produktivitätssteigerung offenbart sich in der deutlichen Zunahme freier Maschinenkapazitäten, die für Folgeaufträge erheblich früher zur Verfügung stehen.

WXM 155 – der Taktzeitprofi
Dieser Schneidstoff ist unübertroffen im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit. Er zeichnet sich durch seine hohe thermische Stabilität und Warmhärte aus, was ihn extrem verschleißfest macht. Mit dem WXM 155 lassen sich problemlos Werkstoffe mit Härten bis 62 HRC bei Geschwindigkeiten von bis zu 180 Metern pro Minute im glatten Schnitt zerspanen.

WXM 255 – der Maßhaltigkeitsspezialist
In Bezug auf Form- und Maßgenauigkeit bei gleichzeitiger Verschleißfestigkeit ist dieser Schneidstoff die unangefochtene Nummer Eins. Mit ihrer thermisch hochstabilen Zusammensetzung behält diese Sorte auch bei hohen Schnittdaten bis vc = 240 Meter pro Minute eine überzeugende Härte und Zähigkeit. Die hohe Kolkverschleißfestigkeit senkt die Gefahr des Schneidenausbruchs und steigert die Prozesssicherheit erheblich.

WXM 355 – Das Multitalent
Zähigkeit und Verschleißfestigkeit qualifizieren diese Sorte zum hochproduktiven Allrounder beim Hartdrehen, wo sie Schnittdaten bis vc = 220 Meter pro Minute ermöglicht. Mit der Solid-Ausführung sind das prozesssichere Bramen, die sichere Bearbeitung von Hart-Weich-Übergängen und das Durchführen von ziehenden Schnitten möglich.

WXM 455 – der Spezialist für Unterbrechungen
Bei starken Schnittunterbrechungen sind die Schlagzähigkeit und der Widerstand des Schneidstoffs gegen Abrasion von größter Bedeutung. WXM 455 erlaubt dank ihrer Zähigkeit und optimierten Verschleißfestigkeit Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 220 Metern pro Minute bei starken Schnittunterbrechungen.

Die HD-LINE definiert mit einer Verdopplung der Standwege bei Schnittgeschwindigkeiten von bis zu 240 Metern pro Minute neue Hochleistungs-Standards beim Hartdrehen. Die verfügbaren Schneidstoffe werden durch CeramTec individuell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt. Sondergeometrien zum Lösen besonderer Zerspanaufgaben sind in allen vier HD-LINE Sorten erhältlich

Zusätzlich zu der neuen Schneidstofflinie entwickelten die Experten aus Ebersbach ein Hochleistungsklemmsystem für Solid-Schneidplatten der SPK HD-LINE. Das IKS-PRO Mini ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Klemmsystems IKS-PRO. Die bewährte Muldengeometrie wurde speziell auf die Anforderungen des Hartdrehens mit Solid-Schneidplatten weiterentwickelt. Die form- und kraftschlüssige Verbindung sorgt für den Rückzug der Schneidplatte in den Plattensitz und ermöglicht beim Hartdrehen eine äußerst stabile und sichere Klemmung. 

Keywords: Automotive, Hochleistungskeramik, Technische Keramiken