Ohne erneuerbare Energien ist Klimaschutz nicht machbar

Von: erneuerbare energien GmbH  17.05.2006

„Effektiv wird Klimaschutz nur durch die weltweite Einführung von Kraft-Wärme-Kopplung, erneuerbaren Technologien und Energieeffizienz vorangebracht.“ So die Analyse des Klimaforschers Peter Hennicke zur Umsetzung des Kyoto-Protokolls. Die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls und seine Erweiterung über 2012 hinaus gibt nach Meinung von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel der Wirtschaft Entscheidungsgrundlagen für langfristige Investitionen in den Umweltschutz. Auf der INTERCARBON(r) 2006 wird vom 28. September bis 01. Oktober 2006 in der Messe Augsburg weltweit die regenerative Branche mit Dienstleistern und Projektanbietern aus dem Bereich Emissionshandel zusammen gebracht. Das Ziel heißt einerseits, die Exportchancen und Marktposition der deutschen Industrie zu stärken und andererseits, mit dem Emissionszertifikatehandel ein neues Finanzierungsinstrument für den internationalen Technologie-Transfer voranzubringen. Den Rahmen für die INTERCARBON(r) bildet das Messetrio RENEXPO(r)/ IHE(r) HolzEnergie/ reCONSTRUCT(r), das in diesem Jahr zum siebten Mal in der Messe Augsburg stattfindet - eine der international wichtigsten Veranstaltungen im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Es werden 380 Aussteller, 18.000 Besucher und rund 1.600 Kongressteilnehmer aus der ganzen Welt erwartet. Hersteller erneuerbarer Energietechnologien, Fonds und Dienstleister präsentieren sich dem Markt für regenerative Klimaschutzprojekte. Die INTERCARBON(r) gliedert sich in drei Teile. Einen Kongress, der zweisprachig (deutsch – englisch) die neuesten Informationen rund um Klimaschutzprojekte und Emmissionsrechtehandel vermittelt, einen Export-Workshop, auf dem Anbietern an praktischen Beispielen das nötige Know-how zur Vermarktung ihrer Projekte vermittelt wird und schließlich die Business-Lounge. Hier haben Projektanbieter während der Messe die Möglichkeit, in einer eigens reservierten Lounge ihre Projekte vorzustellen und direkte Gespräche mit potentiellen Partnern zu führen. Der Anteil internationaler Aussteller von über 20% unterstreicht die weltweite Nachfrage nach dem Thema. Sowohl Kongress als auch Ausstellung sind auf den Informationsbedarf eines internationalen Zielpublikums abgestimmt. Internationale Regierungs- und Wirtschaftsdelegationen aus osteuropäischen Ländern, Indien und den USA haben sich bereits angekündigt. Dem Veranstalter „erneuerbare energien Kommunkations- und Informationsservice GmbH“ aus Reutlingen stehen mit FutureCamp und CMI (Carbon Management International) zwei kompetente Partner zur Seite, die der INTERCARBON(r) ihr Know-how zur Verfügung stellen und dem Kongress wertvolle Impulse geben. Weitere Informationen unter ‚www.intercarbon.info’.


erneuerbare energien GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken