Breuninger Skandal - Ergebnisse

Breuninger Skandal - Ergebnisse von Der Uhrmacher

Von: Der Uhrmacher  29.12.2008
Keywords: Uhrmacher

Fazit:
1. Im Jahr 2005 wurde nach 11 Monaten das Verfahren gegen mich und Angehörige meiner Familie nach 170 StPO eingestellt.
2. Die Einlassungen von Breuninger Geschäftsleitung und einzelner Mitarbeiter waren haltlos, ohne jegliche Substanz und frei erfunden.
2. Die diletantischen Manipulationsversuche der Beamten PHM Frank Moosberger waren erfolglos und wurden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart durchschaut. Herr Moosberger wurde versetzt und nimmt andere Aufgaben wahr.
3.  Die Einflussnahme der Breuniger Geschäftsleitung durch den Pressesprecher, Betriebsratsvorsitzenden und zugleich Mitglied der Geschäftsleitung Helmuth Bohnenstengel (SPD) auf die Presse und Medien ist erwiesen und wurde von der Staatsanwaltschaft dahingehend kommentiert, das "dies von der deutschen Rechtsordnung so nicht gedeckt sei und von der Staatsanwaltschaft Stuttgart missbilligt wird".
4.  Das Fehlverhalten von Polizeiführung (Dr. Martin Schairer) und Leitenden Polizeipressesprecher KHK Karpf hatte für diese erhebliche Konsequenzen.
5.  Die Lügen der Breuninger Berufszeugen Michael Ott, "Abteilungsleiter" Bernd Carstensen, Thomas Ganter und Schmitz wurden aufgedeckt.
6.  Dr. Schairer und Karpf sind nicht mehr im Polizeidienst - warum wohl ?
7.  Dr. Martin Schairer war in seiner Studienzeit als Hosenverkäufer bei Breuninger tätig, heute Ordnungsbürgermeister Stuttgart.
8.  Die Polizei in Stuttgart hat durch Zurückbehaltung der Ermittlungsakten Staatsanwaltschaft und Verteidigung behindert, was von der Staatsanwaltschaft auch gerügt wurde. Zudem ist dies ein Verstoß gegen die europäische Menschenrechtskonvention. Die Anwälte hatten über 9 Monate lang keinerlei  Akteneinsicht.
9.   Dr. Schairer (CDU) und Herr Karpf haben deutlich gezeigt daß Sie von Demokratie und Gesetzen der BRD wenig halten.
10. Die gesamte Rufmordkampangne gegen mich trägt die Züge eines nachrichtdienstlichen Vorgehens - der Denunziation und Desinformation.
11. In Stuttgart unterhält die Scientology Kirche eine Geheimdienstabteilung.
12. Einige der Beteiligten sind gerüchteweise immer wieder mit der Scientology Sekte in Verbindung gebracht worden.
13. Einzelne der bei der Untersuchung eingesetzten Beamten haben ein Platin Kundenkarte von Breuninger (Umsatz mehr als 10.000 Euro/Jahr)
14. Der gesamte Vorgang hatte innerhalb der Stuttgarter Polizeidirketion erhebliche Konsequenzen und Auswirkungen (Zitat: KHK A.Litera-Referat Korruption-Straftaten von Amtspersonen)
15. Die Presse (Stuttgarter Zeitung, Stuttgarter Nachrichten, die Amateurjournalisten vom Stuttgarter Wochenblatt und die für ihr "hohes" intellektuelles Niveau bekannte BildZeitung hat sich für die falschen Pressemeldungen nicht entschuldigt noch Schadenersatz geleistet. (Breuninger ist Werbekunde mit einem Millionenbudget)
16. Die Geschäftleitung der Firma E.Breuninger GmbH streitet nunmehr ab, irgend etwas mit der Sache zu tun zu haben noch in irgendeiner Art und Weise Schadenersatz zu leisten. Die Herren und Damen haben nicht mal die Courage ihre eigenen Fehler einzugestehen oder dafür zu haften.



Keywords: Uhrmacher