Alcatel bringt OmniPCX Office Version 5.0 auf den Markt

Von: Alcatel Deutschland GmbH  08.06.2006
Keywords: Informationstechnologie

Stuttgart, den 7. Juni 2006 ? Ab sofort ist die Version 5.0 von Alcatel OmniPCX Office, des IP-Kommunikationsservers für kleine und mittelständische Unternehmen, im Handel. Die neue Version umfasst zahlreiche Neuerungen, darunter eine PC-basierte Anrufverwaltung, IP-Telefonie im lokalen Funknetz (WLAN), neue Funktionen für Unternehmen mit mehreren Standorten und eine SIP-Schnittstelle (Session Initiation Protocol) für Verbindungen zwischen den Standorten über Voice over IP und für den Einsatz von Diensten, die die Betreiber für Netze der nächsten Generation entwickelt haben. Die neue Software Alcatel PIMphony Attendant ermöglicht Unternehmen mit mehreren Standorten die zentrale Verwaltung von ankommenden Anrufen und Anrufweiterleitungen. Eine grafische Oberfläche vermittelt einen umfassenden Standort unabhängigen Überblick über alle Endgeräte im Netz, egal ob es sich um analoge, digitale, IP- oder DECT-Telefone bzw. PCs handelt. Alcatel PIMphony Attendant kann daher auch unmittelbar alternative Kommunikationswege vorschlagen, falls die gewünschte Person abwesend ist, an einem anderen Apparat spricht oder der Apparat besetzt ist. Zentral steuern lassen sich täglich anfallende Aufgaben wie die Aktivierung oder Änderung einer Anrufweiterleitung, die Aktualisierung der Verzeichnisse jedes Standorts oder auch das Sperren bzw. Entsperren eines Telefons. Die Kombination aus IP-basierten Sprach- und Datenverbindungen zwischen den Standorten und einer zentralisierten Rufannahme eröffnet Unternehmen beträchtliche Einsparungspotenziale; gleichzeitig profitieren die Anwender in den Unternehmen von umfassenden und transparenten Diensten. Die zweite wesentliche Erweiterung des Kommunikationsservers ist die drahtlose IP-basierte Sprachkommunikation (Voice over WLAN, VoWLAN). Alcatel bietet damit eine Infrastrukturlösung für die zunehmende Verbreitung von WLANs und vermehrten Einsatz mobiler Endgeräte wie Laptops und PDAs gerade auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die VoWLAN-Lösung besteht aus der entsprechenden Funktionalität im Kommunikationsserver und aus verschiedenen IP-Endgeräten; diese weisen die gleiche Dienstequalität auf wie DECT-Telefone oder kabelgebundene digitale Geräte von Alcatel. Unternehmen mit mehreren Standorten verwalten ihre Kommunikationsserver zentral über die Office-Management-Konsole. Über eine sichere Internetverbindung kann ein Service-Mitarbeiter von hier aus Anfragen bearbeiten, was bisher nur vor Ort möglich war. Damit lassen sich zudem Kosten reduzieren, ohne dass Kunden oder Mitarbeiter eine Beeinträchtigung wahrnehmen. Schließlich unterstützt Alcatel OmniPCX Office das SIP-Protokoll sowohl für Sprach-Daten-Verbindungen zwischen verschiedenen Standorten als auch für die Anbindung an öffentliche IP-Netze der nächsten Generation (NGN). Als anerkannter Partner der Netzbetreiber begleitet Alcatel die Einführung und den Einsatz von SIP-basierten Diensten, die diese ihren Unternehmenskunden anbieten; dazu gehören die Konvergenz von Festnetz und Mobilfunk oder Multimediadienste und Dienste für unterschiedliche Endgeräte. 'Mit dieser neuen Version geht Alcatel OmniPCX Office einen weiteren Schritt voran bei der Konvergenz von Festnetz und Mobilfunk. Alcatel positioniert sich dabei mit einer der weltweit fortschrittlichsten IP-Telefonie-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen, die vorbereitet ist für weiter SIP-Entwicklungen', erläutert Dany Jennevé, als Vice President bei Alcatel zuständig für Kommunikationslösungen für kleine und mittlere Unternehmen. Alcatel OmniPCX Office 5.0 ist ab sofort weltweit verfügbar.

Keywords: Informationstechnologie

Alcatel Deutschland GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken