Alcatel erweitert IP-Portfolio

Von: Alcatel Deutschland GmbH  13.10.2006
Keywords: Informationstechnologie, Telekommunikation

Paris/Stuttgart, den 11. Oktober 2006 ? Alcatel vergrößert sein IP-Portfolio um zwei neue Plattformen: Die bewährte Familie Alcatel 7450 Ethernet Service Switch (ESS) wird um eine 12-Slot-Version mit 400 Gbit/s erweitert. Neu in der Familie der Alcatel 7710 Service Router (SR) ist eine 4-Slot-Version mit 9 Gbit/s. Der neue 12-Slot Alcatel 7450 ESS ist eine Ethernet/MPLS-Routing-Plattform für die Aggregation von Videodiensten mit hohem Bandbreitenbedarf. Die Plattform bietet höchste Ausfallsicherheit und Redundanz und unterstützt eine Vielzahl unterschiedlicher Dienste. Der neue Switch arbeitet mit demselben Betriebssystem und denselben Schnittstellen wie die bestehende ESS-Familie von Alcatel. Das vereinfacht die Integration der Plattform in bestehende Netze und steigert den Return on Invest. 'Der neue 12-Slot-Switch Alcatel 7450 ESS bietet alle wichtigen Attribute für Netzbetreiber wie zum Beispiel hohe Verfügbarkeit und einstellbare Dienstegüte. Das benötigen wir für bandbreitenintensive Dienste in unserem IP-basierten Netz der nächsten Generation. Der 7450 ESS lässt sich problemlos mit dem 5620 SAM verwalten, was den Aufwand bei der Einbindung in unser Netz reduziert', erklärt Dan Burns, Geschäftsführer Network Technology beim australischen Telefonkonzern Telstra. Die 4-Slot-Version des Alcatel 7710 SR ist eine modulare Mehrdienste-Routing-Plattform für Netzbetreiberqualität bis in die Randbereiche der IP/MPLS-Netze, wo eine Vielzahl verschiedener Schnittstellen benötigt wird. Sie eignet sich sowohl für Unternehmensnetze als auch für Festnetz- und Mobilfunkbetreiber. Die Plattform bietet eine hohes Maß an Ausfallsicherheit, unterstützt Layer-2- und Layer-3-Dienste und verfügt über Schnittstellen von E1 bis hin zu Gigabit-Ethernet. Der Alcatel 7710 SR nutzt das bestehende Betriebssystem SR-OS (Service Router Operating System) für vereinfachte Netzadministration. Mit dieser Erweiterung bietet Alcatel nun Diensterouter für Kapazitäten von 9 Gbit/s bis zu 400 Gbit/s für Routing-Anwendungen in allen Netzebenen (Access, Edge, Core). Beide neue Plattformen verfügen über ein umfassendes diensteorientiertes Organisation/Administration Maintenance-Toolkit (OA M) und administrieren einzelne Elemente bis hin zum ganzen Netz mit den 5620 Service Aware Manager (SAM). Der Service Manager automatisiert laufende Aufgaben und unterstützt die Einführung und Administration neuer Dienste. Darüber hinaus bieten beide Produkte Werkzeuge für eine diensteorientierte Abrechnung, womit Netzbetreiber individualisierte Rechnungen erstellen können. Über 140 Kunden in 55 Ländern nutzen die Leistungsfähigkeit des Alcatel IP-Portfolios bei der Transformation von Netzen hin zur rentablen, anwenderorientierten Bereitstellung von Diensten. Nach Angaben der Markforscher von OVUM-RHK war Alcatel im 2. Quartal 2006 mit einem Marktanteil von 17 Prozent der zweitgrößte Anbieter im Bereich IP/MPLS-Edge-Router. Beide Produkte sind ab Oktober 2006 erhältlich.

Keywords: Informationstechnologie, Telekommunikation

Alcatel Deutschland GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken