DaimlerChrysler beschliesst generelles Rauchverbot in allen Gebäuden

Von: DaimlerChrysler  20.03.2007
Keywords: Automobiltechnik

Stuttgart - Vorstand und Gesamtbetriebsrat von DaimlerChrysler haben gemeinsam ab 1. Juli 2007 ein generelles Rauchverbot in allen Gebäuden und Fabrikhallen von DaimlerChrysler in Deutschland beschlossen. Diese Regelung gilt für alle Mitarbeiter, Führungskräfte und den Vorstand. DaimlerChrysler garantiert damit allen Beschäftigten im Rahmen der Gesundheitspolitik des Unternehmens einen rauchfreien Arbeitsplatz. In Außenbereichen werden Rauchern entsprechende Unterstände zur Verfügung gestellt. Vorstandsvorsitzender und Leiter der Mercedes Car Group Dr. Dieter Zetsche: 'Der konsequente Schutz von Nichtrauchern vor den Gefahren des Tabakrauchs ist ein weiterer wichtiger Baustein im Rahmen der Gesundheitspolitik unseres Unternehmens.' Personalvorstand und Arbeitsdirektor Günther Fleig: 'Mit einem generellen Rauchverbot setzen wir unseren ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz konsequent um. Begleitend unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kursen und speziellen Nichtraucherprogrammen.' Gesamtbetriebsratsvorsitzender Erich Klemm: 'Es geht uns nicht darum, Raucher zu diskriminieren oder auszugrenzen. Aber diejenigen, die für sich beschlossen haben, nicht zu rauchen, dürfen nicht gezwungen werden, am Arbeitsplatz, in der Pause oder auf dem Weg dahin den Rauch anderer einzuatmen. Klar ist, dass im Sinne eines ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes auch andere belastende Stoffe am Arbeitsplatz vermieden werden müssen.'

Keywords: Automobiltechnik