Freightliner stellt neuen Lkw für den Fernverkehr vor

Von: DaimlerChrysler  03.05.2007
Keywords: Automobiltechnik

Andreas Renschler, im Vorstand von DaimlerChrysler verantwortlich für die Truck Group: 'Erster Lkw mit der neuen globalen schweren Motorenfamilie und gemeinsamer Elektrik-/ Elektronik-Architektur' Stuttgart/Charlotte, N.C. - Heute hat Freightliner mit dem Cascadia (TM), einen neuen Lkw der US-Klasse 8 für den Fernverkehr vorgestellt, der auf dem amerikanischen Markt neue Maßstäbe setzen wird. Der auf einer vollständig neu entwickelten Plattform aufbauende Cascadia (TM) erweist sich als enorm kraftstoffsparend. Entwickelt auf Basis des Run Smart-Ansatzes von Freightliner, ist der Cascadia die leistungsfähigste, wirtschaftlichste und fahrerfreundlichste Sattelzugmaschine auf dem US-Markt. Mit neuer Linienführung, einem noch leiseren und komfortableren Fahrerhaus, ergonomischer Bedienung und ausgesprochen gutem Handling stellt der Cascadia Fahrkomfort und verbesserte Rentabilität unter Beweis. Andreas Renschler, im Vorstand von DaimlerChrysler verantwortlich für die Truck Group, sagte anlässlich der offiziellen Vorstellung des neuen Lkw in Charlotte, North Carolina: 'Mit unseren fünf Lkw-Marken Freightliner, Sterling, Western Star, Mercedes-Benz und Mitsubishi Fuso sind wir weltweit präsent. Dadurch können wir die Ressourcen und das Know-How der Truck Group zum Vorteil jeder einzelnen Marke wirksam einsetzen.' Renschler weiter: 'Der Cascadia profitiert in vielfältiger Hinsicht von unserer weltweiten Erfahrung: Er ist der erste Lkw, der mit unserer neuen, globalen schweren Motorenfamilie sowie der neuen gemeinsamen Elektrik-/Elektronik-Plattform ausgestattet wird. Das neue Flaggschiff von Freightliner wird zudem nach den Standards des DaimlerChrysler Produktionssystems hergestellt.' Der Cascadia wurde bereits auf die Motoren der Emissionsstufe EPA ´07 ausgerichtet. Seine erweiterbare Elektronik-Plattform kann einfach an die neue Technologie angepasst werden. Zudem wurde der Cascadia auf die neue globale schwere Motorenfamilie, die Heavy-Duty Engine Platform, ausgelegt, die noch in diesem Jahr unter der Marke Detroit Diesel erstmals zum Einsatz kommen wird. Im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen reduziert der Cascadia (TM) den Kraftstoffverbrauch um 3%. Um dies zu erreichen, wurden in der Entwicklung über eine halbe Million Arbeitsstunden investiert. Der Cascadia wurde 2.500 Stunden im werkeigenen, ultramodernen 1:1-Windkanal optimiert. Damit wurde er als erste Zugmaschine überhaupt mit Hilfe des Freightliner LLC-Windkanals - der speziell für Fahrzeuge der US-Klasse 8 gebauten Testeinrichtung - entwickelt. 'Unsere Kunden stehen den Folgen immer strengerer Abgasrichtlinien, höherer Kraftstoffpreise, rapide ansteigender Löhne und Lohnnebenkosten sowie einem starken Mangel an Wartungstechnikern gegenüber,' erklärte der Präsident und Chief Executive Officer von Freightliner LLC, Chris Patterson. 'Die Stärke von Freightliner ist unsere Fähigkeit, Lösungen für die entscheidenden Bedürfnisse unserer Kunden zu finden. Und in diesen sowohl für die Transportbranche als auch für die Lkw-Hersteller schwierigen Zeiten verfügt nur Freightliner über die Mittel und das Knowhow, um ein komplett neues Modell auf den Markt zu bringen.' Freightliner hat in einer umfassenden Studie die Bedürfnisse und Wünsche seiner wichtigsten Kunden untersuchen lassen, um die Produktverbesserungen genau auf deren Anforderungen maßzuschneidern. Viele Flottenbetreiber und Einzelfuhrunternehmer gaben detailliert Rückmeldung zu kostensenkenden Maßnahmen, Möglichkeiten zur Komfortverbesserung bis hin zu ästhetischen Gesichtspunkten. Daher war ein weiteres Ziel der Neuentwicklung die Erhöhung der Nutzlast. So bringt das Fahrerhaus aus Aluminium gegenüber der Stahlbauweise deutliche Gewichtseinsparungen. Und auch Motorhaube, Stoßfänger und Kotflügel sind leichter als bei vergleichbaren Modellen. Positiv zu Buche schlagen außerdem das verbesserte Diagnosesystem und die wartungsarm ausgelegte Lüftungs- und Klimaanlage. Weitere Wartungsverbesserungen bringen die leicht austauschbare, in Gummiprofilen schwimmend angebrachte Windschutzscheibe, die verlängerte Lebensdauer der Scheinwerferlampen und die gute Zugänglichkeit zum Motor und den anliegenden Komponenten. Für die Entwicklung des Cascadia haben die Freightliner-Ingenieure genau analysiert, was amerikanische Lkw-Fahrer benötigen und wie sie ihr Fahrzeug betreiben. Dieses Feedback war Grundlage für Designmerkmale wie das verbreiterte Fahrerhaus mit der innovativen Linienführung, die ergonomischen Bedienelemente, die umfassende Innenraumbeleuchtung und die vielen Ablagemöglichkeiten, die aus dem Fahrerhaus einen komfortablen und wohnlichen Raum machen. Mit all diesen Ausstattungsdetails ist ein hoher Wiederverkaufswert des Cascadia zu erwarten. Ab Mitte Mai werden Bestellungen für den Cascadia entgegen genommen. Im August 2007 rollen die ersten Lkw vom Band. Freightliner Trucks ist ein Geschäftsbereich der Freightliner LLC mit Sitz in Portland (Oregon), dem führenden Hersteller von Schwerlastzugmaschinen in Nordamerika. Freightliner LLC produziert und vermarktet Lkw der US-Klassen 3 bis 8 und ist ein Unternehmen der DaimlerChrysler Truck Group, dem größten Nutzfahrzeughersteller der Welt.

Keywords: Automobiltechnik