Mercedes-Benz investiert von 2009 bis 2011 über 600 Mio. EUR in die Produktion in Brasilien

Von: DaimlerChrysler  12.08.2008
Keywords: Automobiltechnik

Außerdem sollen mit den Mitteln die Produktionsprozesse im Werk modernisiert, das Logistiksystem verbessert und mehr Produktkomponenten auf lokaler Ebene hergestellt werden. - Mercedes-Benz do Brasil ist der größte Nutzfahrzeughersteller in Lateinamerika - Im Werk São Bernardo do Campo, das momentan über 12.000 Beschäftigte hat, entstehen neue Arbeitsplätze Daimler Trucks hat entschieden, die Kapazitäten für die Produktion von Lkw, Bussen und Komponenten im Mercedes-Benz Werk São Bernardo do Campo (Brasilien) auszubauen. Das Werk ist derzeit voll ausgelastet, so dass der Absatz nur durch die Beseitigung von Engpässen im Produktionsablauf oder durch die Erweiterung der Produktionsanlagen gesteigert werden kann. Mit der Maßnahme reagiert das Unternehmen auf die hohe Nachfrage nach Mercedes-Benz Nutzfahrzeugen in Brasilien und auf den Exportmärkten. Die Tagesproduktion des Werks soll dadurch um 25 Prozent zunehmen. Schon Anfang 2009 kann Mercedes-Benz von ersten Ausbauschritten profitieren. 'Mit der heute bekanntgegebenen Investition bestätigen wir unser Engagement in Brasilien', sagt Gero Herrmann, Leiter von Mercedes-Benz do Brasil. Mit der neuen Investition soll die Wettbewerbsfähigkeit des Werks für das nächste Jahrzehnt gesichert werden. Künftig kann Mercedes-Benz do Brasil auf die Wünsche seiner Kunden und - durch eine ebenfalls geplante Optimierung der Flexibilität bei der Produktion - auf Marktschwankungen schneller reagieren. Außerdem sollen mit den geplanten Mitteln mehr Produktkomponenten auf lokaler Ebene hergestellt, die Produktionsprozesse modernisiert und das Logistiksystem verbessert werden. 'Um diese Ziele zu erreichen, investiert das Unternehmen in den nächsten drei Jahren über 600 Mio. EUR' erläutert Gero Herrmann. Der Ausbau der lokalen Produktionskapazitäten bedeutet auch, dass in dem Mercedes-Benz Werk mit momentan über 12.000 Beschäftigten weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Derzeit wird ermittelt, wie hoch der zusätzliche Personalbedarf ist. Marktführer bei Lkw und Bussen Mit 22.778 verkauften Einheiten in den ersten sieben Monaten dieses Jahres ist Mercedes-Benz Marktführer auf dem brasilianischen Lkw-Markt. Der Marktanteil des Unternehmens liegt bei 31 Prozent. Schon im Jahr 2007 lag das Unternehmen mit 31.166 verkauften Lkw und 31 Prozent Marktanteil im brasilianischen Nutzfahrzeugsegment an der Spitze. Das Unternehmen führt auch das Bussegment an. Von Januar bis Juli dieses Jahres konnten 9.211 Einheiten auf dem brasilianischen Markt verkauft werden, was einem Marktanteil von 50 Prozent entspricht. 2007 setzte das Unternehmen 12.600 Einheiten ab und war mit einem Marktanteil von 52 Prozent ebenfalls Marktführer. Mercedes-Benz do Brasil ist der größte Nutzfahrzeugexporteur in Lateinamerika. Das Unternehmen verkauft seine Produkte in über 50 Ländern in ganz Lateinamerika und auf anderen Kontinenten. Zu den wichtigsten Abnehmerländern gehören Argentinien, Chile, Peru, Ägypten, Nigeria, Südafrika und Jordanien. Im letzten Jahr konnte das Unternehmen 9.700 Lkw und 9.400 Busse auf externen Märkten absetzen. Das Werk in São Bernardo do Campo produziert seit über fünfzig Jahren Lkw und Busse. Es hat inzwischen die magische Marke von 1.600.000 Einheiten, die seit Aufnahme der Geschäftstätigkeit in Brasilien 1956 produziert wurden, überschritten. Mit dieser Zahl liegt das Unternehmen vor allen anderen Nutzfahrzeugherstellern in dem lateinamerikanischen Land.

Keywords: Automobiltechnik