IBM schlägt Offenlegung der AFP-Architektur vor

Von: IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart  23.05.2006
Keywords: Computertechnik

Stuttgart, 19. Mai 2006 – IBM gibt heute bekannt, die Entwicklung der Advanced Function Presentation-Architektur offen legen zu wollen. Zweck der Ankündigung ist es, die Zusammenarbeit bezüglich Standards in der Druckerbranche weiter voranzutreiben. Nach diesem Vorschlag würden die derzeit 28 Mitglieder des AFP Color Consortium (AFPCC) alle Erweiterungen der AFP-Architektur gemeinsam entwickeln. Unternehmen setzen die AFP-Architektur weltweit für den Hochgeschwindigkeitsdruck von Rechnungen, Kontoauszügen und anderen Drucksachen für ihre Kunden ein.IBM hatte das AFP Color Consortium im Oktober 2004 ins Leben gerufen. Ziel war es, die Zusammenarbeit bei der Definition der Color-Management-Teilbereiche der AFP-Architektur zu stärken. Im Januar 2006 gab die Gruppe die erste Version der Architektur frei und begann von nun an mit der Veröffentlichung des neuen offenen Farbstandards. Die gemeinsame Entwicklung der Architektur zielt darauf ab, Unternehmen bei der Erstellung geräteunabhängiger Color-Anwendungen, Ressourcen und Workflows zu unterstützen, die zunächst in hochqualitativen Graustufen gedruckt werden können, später auch in Farbe. 'Wir haben gesehen, wie gut das Konsortium bei der Entwicklung von Color-Management-Erweiterungen für AFP zusammengearbeitet hat. Im Sinne unserer Kunden und der Branche haben wir uns daher dazu entschieden, diese Initiative auf die gesamte Architektur auszuweiten', so Oliver Michael Peters, Direktor der IBM Drucksysteme Deutschland. 'Diese Ausweitung des Zugangsbereichs für die technischen Experten des Konsortiums eröffnet echte Chancen auf weitere Innovationen – mit dem Ziel, dem Kunden noch mehr Funktionalität und Flexibilität zu bieten.' Jüngstes Mitglied des AFP Color Consortiums ist das Unternehmen FormsPath, ein Anbieter von Software und Services für das Dokumentenmanagement. Zum AFP Color Consortium zählen derzeit neben den Hardware-Herstellern IBM, Kodak, Lexmark, Océ, Xeikon, Xerox, die Software-Unternehmen CDP Communications, Cincom, Compart Systemhaus, COPI, Crawford Technologies, DocuCorp International, Document Sciences Corporation, Elixir Technologies, Emtex, Exstream Software, FormsPath, GMC Software Technology, Group 1, Intermate, Inventive Designers, ISIS Papyrus, Metavante, MPI, Printsoft, Solimar Systems, StreamServe und Xenos Group. Weitere Informationen zum AFP Color Consortium finden sich auf der Community-Webseite www.afpcolor.org. Die Webseite bietet Informationen und Dokumente zu den offenen Farb-Komponenten der AFP-Architektur.

Keywords: Computertechnik

IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken