IBM übernimmt texanischen SOA-Anbieter Webify

Von: IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart  04.08.2006
Keywords: Computertechnik

IBM hat die Übernahme von Webify, einem marktführenden Anbieter von branchenfokussierter Software und Dienstleistungen für Serviceorientierte Architekturen (SOA), angekündigt. Die Webify Technologie wird ab sofort in das Produktportfolio des IBM WebSphere Brands integriert, das bereits Lösungen wie WebSphere Integration Developer, WebSphere Process Server sowie WebSphere Service Registry und Repository umfasst. Die Technologie wird zudem über IBM Global Services erhältlich sein. Mit der Übernahme von Webify baut IBM seine führende Rolle bei Serviceorientierten Architekturen weiter aus. Mit den Funktionen von Webify können Kunden SOA-Anwendungen jetzt schneller erstellen und damit flexibel auf veränderte Marktbedingungen und steigenden Wettbewerbsdruck reagieren. Webify Software bietet dafür eine hohe Anzahl an branchenspezifischen, vorgefertigten und standardbasierten Accelerators, Werkzeugen und Frameworks. Über eine SOA können Unternehmen ihre bestehenden IT-Investitionen in Einklang mit den Geschäftszielen bringen und so ihre Produktivität steigern und Kosten senken. 'Unsere Kunden wollen mit Hilfe von Serviceorientierung und SOA ihr Geschäft voranbringen, und dazu müssen sie Business und IT gleichzeitig betrachten und wesentlich stärker zusammenbringen. Mit der Akquisition von Webify gehen wir von IBM einen weiteren Schritt in diese Richtung. Die Kombination von Software, Services, Methoden und industriespezifischen Komponenten, die Webify bietet, unterstreicht unsere marktführende Position der Implementierung von SOA sowohl im Business als auch in der IT', erklärt Oliver Nickels, Marketing Manager SOA, IBM Deutschland.

Keywords: Computertechnik

IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken