IBM und Datenlotsen schaffen Plattform für effiziente Hochschulverwaltung

Von: IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart  02.09.2008
Keywords: It-Plattformen

Die Kooperation umfasst den gemeinsamen Vertrieb und die Implementierung von CampusNet mit neuen Funktionalitäten: Das Besondere an der neuen, gemeinsam entwickelten Plattform ist die Übertragung der Informationen aus dem Campus Management System in die betriebswirtschaftliche Software der SAP. Hochschulen werden derzeit durch den „Bologna-Prozess“ mit enormen Herausforderungen konfrontiert: Die Vereinheitlichung der Studienstrukturen im europäischen Bildungsraum und der wachsende Wettbewerb unter den Hochschulen führen bei fast allen Hochschulen zu einer notwendigen aufwändigen Reorganisation von Studium und Lehre. In einem Wettbewerbsumfeld, in dem die Studienbedingungen und die Qualität der Lehre für die Studierenden zum entscheidenden Kriterium werden, geht es damit immer stärker auch um mehr Effizienz in Lehre, Forschung und Verwaltung. An der hierfür notwendigen organisatorischen und prozessualen Weiterentwicklung arbeiten nun im Rahmen der neuen Kooperation IBM und die Datenlotsen. Sie vereinen SAP-Implementierungsexpertise einerseits und Hochschul-Prozessexpertise andererseits: Als weltweit größter SAP-Implementierungspartner hat die IBM umfassendes Know-how in der Abbildung finanztechnischer Prozesse und der Implementierung entsprechender SAP-Software. Die Datenlotsen verfügen über langjährige Erfahrung bei der Begleitung der Hochschulen in eine optimierte Prozesswelt mit CampusNet, dem ersten integrierten Campus Management System. Beide Partner bringen nun ihre Stärken in ein bislang einzigartiges Angebot für die Hochschulen ein. „Heute sind Informationen über Studium und Finanzen in verschiedenen Systemen der Hochschule verteilt. Eine umfassende Betrachtung der Ressourcenausnutzung und der Kosteneffizienz ist nahezu unmöglich, die Entscheidungen werden oft auf Basis von subjektiven Einschätzungen getroffen. Hier bietet unser Modell eine ganz neue Qualität.“, so Dr. Thorsten Gorchs, Leiter des IBM Geschäftsbereichs Öffentliche Verwaltung der IBM Unternehmensberatung Global Business Services. Die inhaltliche Integration von Finanzverwaltung, Controlling und Campus Management macht die Informationen aus dem Hochschulbetrieb auswertbar. Durch die Transparenz entsteht eine fundierte Steuerungsbasis zum Nutzen aller Akteure der Hochschule. Für Stephan Sachse, geschäftsführender Gesellschafter der Datenlotsen, ist diese Partnerschaft deshalb auch ein logischer Schritt. „Als Vertriebs- und Implementierungspartner wird die IBM den Hochschulen eine Gesamtlösung anbieten und auch implementieren können. Wir möchten damit die Hochschulen im internationalen Wettbewerb aktiv stärken und zur ihrer Positionierung für die Bildung der Zukunft beitragen.“

Keywords: It-Plattformen

IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken