Stadtwerke Düsseldorf konsolidieren IT-Infrastruktur mit IBM p5 Servern

Von: IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart  25.02.2006
Keywords: Computer Hardware

Düsseldorf/Stuttgart, 16. Februar, 2006 – Als einer der führenden kommunalen Infrastrukturdienstleiser in Deutschland haben sich die Stadtwerke Düsseldorf im Zuge von Homogenisierung und Standardisierung der eigenen IT-Infrastruktur für den Einsatz von IBM p5 590 Servern entschieden. Die bisher für SAP und Oracle Anwendungen sowie zur Datensicherung eingesetzten 29 IBM eServer pSeries und RS/6000 Systeme werden auf zwei IBM p5 590 und zwei p5 550 Server migriert. Diese Server werden die bestehenden Systeme 1:1 durch Logical Partitioning ablösen. Die p5 590 Server sind mit je zwei POWER5-Prozessorbooks à 16 Prozessoren und mit 144 (System 1) sowie 146 (System 2) GigaByte Hauptspeicher ausgerüstet und eröffnen den Stadtwerken neben Kosteneinsparpotenzialen und besserer Ressourcenauslastung auch neue Geschäftspotenziale durch die verfügbare Virtualisierungstechnologie. 'Das Potenzial der p5 Systeme bietet weitaus mehr als Einsparungen für unsere IT-Landschaft. Als Stadtwerke müssen unsere Dienstleistungen zu 100 Prozent verfügbar sein. Daher haben wir uns für die innovative Power-Technologie der IBM eServer p5 entschieden,' erklärt Dr. Matthias Mehrtens, Leiter Informationsservices bei den Stadtwerken Düsseldorf. 'Mit den neuen p5 Systemen verfügen wir über optimale Voraussetzungen für den weiteren Ausbau als regionaler Infrastrukturdienstleister. Wir wollen neben der Erschließung neuer Geschäftsfelder auch neue Kunden gewinnen. Mit den p5 Servern können wir uns auch in Zukunft mit voller Energie um die Belange unserer Kunden kümmern.' 'Bisher mussten 29 diskrete Server für eine maximal Auslastung von je 65 bis 70 Prozent konfiguriert werden. Jetzt sind es nur noch 4 diskrete Systeme,' erklärt Uwe Toedter, IBM Business Unit Executive pSeries. Bereits seit Anfang der 90iger Jahre haben sich die Stadtwerke auf den Wettbewerb am Energiemarkt vorbereitet. Im Rahmen dieser Entwicklung hat das Unternehmen auch die Bereiche IT Operation, Applikationen, Telekommunikation und Output-Management gebündelt. Zusammen mit dem Business Partner Bechtle IT-Systemhaus erarbeitete daraufhin die IBM ein Gesamtlösungspaket und unterstützte das Unternehmen bei der Migration der Systeme und Anwendungen. Mit Hilfe der neuen Infrastruktur ist das Unternehmen jetzt auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet. Denn derzeit plant die EU Vorlagen zum Unbundling von Netz und Vertrieb der Energieversorger. Durch die Konsolidierung sind die Stadtwerke für die Etablierung zweier neuer Gesellschaften als gesetzeskonforme und eigenständige Unternehmen entsprechend den EU Vorlagen bis Mitte 2007 gerüstet. Über Stadtwerke Düsseldorf Seit 140 Jahren liefern die Stadtwerke Düsseldorf Energie und Wasser an die nordrheinwestfälische Landeshauptstadt. Heute gehören die Stadtwerke zu den leistungsstarken Energieversorgungsunternehmen und setzen auf eine Wachstumsstrategie als regionaler Infrastrukturdienstleister. Das Unternehmen ist neben der Strom-, Erdgas-, Trinkwasser- und Fernwärmeversorgung erfolgreich in den Geschäftsfeldern Entsorgung, Energiewandel und Contracting aktiv. Im Geschäftsjahr 2004 haben die rund 2500 Mitarbeiter erstmals einen Umsatz von über 1 Mrd. Euro erwirtschaftet. Über Bechtle IT-Systemhaus Düsseldorf Das Bechtle IT-Systemhaus Krefeld ist ein Unternehmen der Bechtle AG. Die Gruppe verfügt in Deutschland und der Schweiz über 60 Systemhäuser und ein europaweites IT-Handelsgeschäft. Das Leistungsspektrum umfasst ein lückenloses Serviceangebot von Beratung und Planung bis zu Installation und Betrieb von IT-Infrastrukturen. Bechtle erzielte 2004 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Das größte deutsche Systemhaus beschäftigt derzeit mehr als 3800 Mitarbeiter. Über IBM IBM ist einer der weltweit größten Anbieter von Informationstechnologie (Hardware, Software und Services). Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 320.000 Mitarbeiter und ist in ca.170 Ländern aktiv. IBM bietet mit Partnern seinen Kunden eine komplette Produktpalette an fortschrittlicher Informationstechnologie an: Von der Hardware, Software über Dienstleistungen und komplexen Anwendungslösungen bis hin zu Outsourcingprojekten und Weiterbildung sowie Finanzierungsangeboten. Mit der Strategie des On Demand Business rüstet IBM seine Kunden für künftige Herausforderungen und sich schnell verändernde Marktanforderungen.

Keywords: Computer Hardware

IBM Deutschland Informationssysteme GmbH Stuttgart kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken