Ein Bild sagt mehr als 1000 Werte – Patentanalysen als Strategiewerkzeug

Von: InTraCoM GmbH  27.02.2007
Keywords: Softwareentwicklung, Produktentwicklung, Patent

Unternehmerische Entscheidungen sind besser, je besser die Informationsbasis ist, auf Grund derer sie getroffen werden. Dabei spielt der Faktor Zeit eine bedeutende Rolle für die Entscheider im Unternehmen. Dabei gilt insbesondere eine hoch verdichtete Information, die sofort in den richtigen Kontext gestellt werden kann und aussagekräftig ist, als besonders wertvoll. Kein Manager will Studien mit 1000 Seiten lesen, um eine Entscheidung zu treffen, meist sind es wenige Seiten oder wenige Bilder, die die höchste und prägnanteste Aussagekraft haben.Patentinformationen können über viele Dinge Aussagen liefern: Wer sind meine Mitbewerber? Wo und wie viel investieren meine Mitbewerber? Wie innovativ sind meine Mitbewerber? Wie steht es um den Reifegrad einer Technologie und vieles mehr. Entscheidungen im Unternehmen, die eine Strategie in der Forschung und Entwicklung, die Investitionen in die Produktentwicklung oder die Nutzung von Lizenzen betreffen, können mit entsprechend aufbereiteten Patentinformationen fundiert werden. Wer bisher mit den gebührenfreien Angeboten des amerikanischen, europäischen oder deutschen Patentamtes arbeitete kennt das Problem: Die Patentinformationen sind zwar schnell recherchiert, müssen aber im Nachhinein meist aufwendig aufbereitet werden und wenn eine statistische Analyse gefordert ist, dann folgt doch wieder der Weg zu einem kostenpflichtigen Anbieter oder aufwändige Excel-Operationen werden benötigt. Für eine Ad-hoc-Analyse so viel Aufwand betreiben, muss nicht sein: Patentguide 2006 + Patent-Strategist = gebührenfreie Patentanalyse im Handumdrehen.Der Patent-Strategist erweitert den Patentguide 2006 um die Möglichkeit, Analysen über Patentinformationen durchzuführen. Entwicklungen auf einem Technologiefeld können beispielsweise als Kurve über die Zeit auf einen Blick veranschaulicht werden. Sie möchten wissen, welches die eifrigsten Anmelder sind, welches die meist verwendeten IPC-Klassen (Internationale Patent Klassifikation) oder in welchen Ländern gemeldet wird? Auf Knopfdruck werden Gesamtübersicht, Top 10 der Anmelder, IPC-Klassen und Länder dargestellt. Eigene Analysen können einfach durchgeführt werden, um beispielsweise die Top 5 Anmelder in einer IPC-Klasse zu ermitteln und vieles mehr. Als Ansichten stehen Kurvenansichten, Kuchendiagramme, Balkendiagramme und weitere zur Verfügung. Ab Ende Februar 2007 ist der Patentguide 2006 inklusive dem Patent-Strategist zu haben. Weitere Informationen unter www.patentplatz.de/patentguide im Internet.

Keywords: Dpma Recherche, Epa Epo Recherche, Patent, Patentanalyse, Patentguide, Patentinformation, Patentrecherche, Produktentwicklung, Softwareentwicklung,